Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Der lautlose Killer - Raus aus der Zuckerfalle

2 Audios

  • bme-Zucker_DR1.mp3
    MP3 - 2,8 MB - 01:13
    Download
  • otp-Zucker_DR1.mp3
    MP3 - 2,3 MB - 01:00
    Download

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Mehr Bewegung und ein paar Kilo abnehmen haben sich viele von uns fürs neue Jahr vorgenommen. Damit die Pfunde purzeln, sollte man genau hinschauen, was man isst, denn selbst im Rotkohl aus dem Glas oder Dosenfisch steckt Zucker. Ohne es zu wissen, tappen wir in diverse Zuckerfallen. Wie man sie vermeiden kann, hat Dagmar Ponto für uns in Erfahrung gebracht:

Sprecherin:

Zucker ist ein lautloser Killer und verführt uns immer wieder aufs Neue, schreibt das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns, warum Zucker so unglaublich schlecht für unsere Gesundheit ist:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 20 Sekunden

Kurz gesagt: Zucker macht dick und krank. Führt also zu Übergewicht und damit in letzter Konsequenz oft auch zu Typ-2-Diabetes. Das Problem dabei ist, dass Zucker heutzutage fast überall enthalten ist und oft auch an Stellen, an denen man es gar nicht vermutet. In der Currywurst zum Beispiel oder in der Pizza, aber natürlich auch in vielen Getränken wie Eistee oder in Saft.

Sprecherin:

Man macht sich gar nicht klar, wie viele zuckerhaltige Lebensmittel man kauft und isst. Was kann man also tun, um den Zuckerkonsum zu reduzieren?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 15 Sekunden

Mit offen Augen einkaufen, auf die Zutatenliste schauen, ganz klar. Aber das Problem dabei ist, dass Zucker oft gar nicht so leicht zu erkennen ist. Er läuft nämlich unter zahllosen verschiedenen Namen, zum Beispiel unter Dextrose oder unter Malzextrakt oder Saccharose.

Sprecherin:

Nun gibt es das Zucker-Problem nicht nur in Deutschland. Wie handhaben das andere Länder?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 13 Sekunden

Ich finde, in Teilen deutlich verbraucherfreundlicher. In Großbritannien zum Beispiel gibt es eine Ampelkennzeichnung, da können Verbrauer auf einen Blick erkennen, ob ein Lebensmittel gut oder schlecht für sie ist. Ist die Ampel grün, ist es gut, ist die Ampel rot ist, es schlecht.

Abmoderationsvorschlag:

Das hört sich einfach und unkompliziert an und jeder weiß Bescheid. Also, bitte mehr rote Ampeln, meint auch der "Diabetes Ratgeber".

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: