Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Diabetiker haben öfter Sodbrennen
Wann das saure Aufstoßen nicht mehr harmlos ist

Baierbrunn (ots) - In Deutschland leidet jeder Zehnte gelegentlich unter Sodbrennen. Besonders häufig betroffen: Menschen mit Diabetes. Der Grund ist, dass hohe Zuckerwerte auf Dauer auch die Nerven schädigen können, die Speiseröhre und den Magen versorgen, wie das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" berichtet. Dann kann die Speiseröhre sauren Rückfluss ("Reflux") nicht mehr schnell genug in den Magen zurück befördern. Wer öfter als ein- oder zweimal die Woche Sodbrennen hat, sollte zum Arzt gehen. Kommt die Schleimhaut der Speiseröhre oft mit Magensäure in Kontakt, kann dies zu Entzündungen, manchmal auch zur Tumoren führen. Gelegentliches Sodbrennen lässt sich mit frei erhältlichen Mitteln aus der Apotheke lindern.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 11/2010 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.net

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: