Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Zum Schwindeln gedrängt
Bewerben mit Diabetes - was der Arbeitgeber fragen darf und was nicht

    Baierbrunn (ots) - Diabetiker können fast jeden Beruf ohne Einschränkungen ausüben. Unwissenheit oder das Bemühen, jedes Risiko auszuschließen, verführt manche Firmen dazu, Zuckerkranke lieber außen vor zu halten. Wie sollen Diabetiker sich bei Bewerbungen also verhalten? Fragen an den Bewerber müssten sich auf die Arbeit beschränken sagt der Experte für Arbeitsrecht beim Deutschen Gewerkschaftsbund, Michael Puchert, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". "Tun sie das nicht, sind sie unzulässig", fährt er fort. "Sie können in bestimmten Fällen wahrheitswidrig antworten, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen." Eine Sekretärin mit Diabetes etwa dürfe die Krankheit verschweigen, wenn sie sich in einem Büro bewirbt. "Wer sich aber mit einem diabetischen Fußsyndrom auf eine Stelle als Kellnerin bewirbt, muss das angeben", so Puchert.

    Zahlreiche Infos rund um Diabetes unter www.diabetes-ratgeber.net

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Diabetes Ratgeber" 2/2010 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.diabetes-ratgeber.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: