Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

ots.Audio: Stark, heiß, schwarz und lecker - Kaffee ist beliebter als Bier und deutlich gesünder

Ein Audio

  • DR Kaffee.mp3
    MP3 - 919 kB - 01:07
    Download

    Baierbrunn (ots) -

    - Querverweis: Audiomaterial unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Stark, heiß, schwarz und lecker, so kennen und lieben wir ihn - Kaffee. Er ist bei uns beliebter als Bier und gesünder als manches Gemüse, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber". Warum der Kaffe auch noch gesundheitsfördernd ist, erklärt Chefredakteur Dr. Andreas Baum.

    0-Ton: 24 Sekunden Da gibt es ein paar ganz überraschende Erkenntnisse aus den letzten Jahren. Zum Beispiel, dass Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken, offenbar seltener an Typ-2 Diabetes erkranken. Oder dass Kaffee auch das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senkt, beispielsweise für Leber- oder Dickdarmkrebs. Möglicher Grund dafür ist, dass Kaffee Antioxidanzien enthält. Das sind Substanzen, die aggressive Stoffwechselverbindungen unschädlich machen und die bei der Entstehung von Tumoren eine wichtige Rolle spielen.

    Fast könnte man meinen Kaffee wäre ein Medikament und nicht ein außerordentlich leckeres Getränk, bei dem man allerdings darauf achten sollte, wie es zubereitet wird. Denn ob Filterkaffee oder Espresso ist nicht nur eine Frage des Geschmacks:

    0-Ton: 14 Sekunden Also, man sieht es dem Kaffee zwar nicht an, aber er enthält Fett und zwar in Form so genannter Kaffeeöle, die in Verdacht stehen, den Cholesterinspiegel zu erhöhen. Und Papierfilter halten diese Kaffeeöle zurück, während sie beim Espresso, der ja doch durch ein Metallsieb gepresst wird, im Kaffee bleiben.

    Gut gekochter Kaffee ist ja sowieso eine Wissenschaft für sich und das fängt schon bei den Kaffeesorten an:

    0-Ton 21 Sekunden Zwei beliebte Sorten bei uns sind ja Arabica und Robusta, wobei Arabica weniger Säure und weniger Koffein enthält. Außerdem sollte der Kaffee nicht zu stark geröstet sein, das macht ihn bitter. Und um das Aroma zu erhalten empfiehlt es sich, dass man die Bohnen mit einer Handkurbelmühle mahlt und immer nur die Menge mahlt, die man auch sofort verbraucht. Und übrigens, Schonkaffee ist in der Regel magen- aber nicht herzschonend.

    Und entkoffeinierter Kaffee enthält noch ein bis vier Milligramm Koffein, eine Tasse normaler Kaffee 60 bis 100 Milligramm, schreibt der "Diabetiker Ratgeber". Wie auch immer, genießen Sie jeden köstlichen Schluck Kaffee und freuen Sie sich dabei, dass er auch noch gesund ist.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: