Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

16.04.2007 – 09:05

Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Hirnschlag gefährdet auch die Seele - Wer schon einmal depressiv war, ist besonders anfällig

    Baierbrunn (ots)

Nach einem Schlaganfall (Apoplex) erkranken bis zu 50 Prozent der Patienten an einer Depression, berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Dadurch verzögert sich die Rehabilitation. Der Neurologe Professor Matthias Endres von der Universitätsklinik Charité in Berlin mahnt deshalb, Depressionen nach einem Apoplex nicht zu übersehen und sie frühzeitig zu behandeln. Je schwerer ein Schlaganfall und je ausgeprägter seine körperlichen und geistigen Folgen, desto höher ist das Risiko eines chronischen Seelentiefs. Auch wer schon einmal an einer Depression litt, ist besonders gefährdet.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber 4/2007 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

    Mehr Pressetexte auch online: www.GesundheitPro.de > Button Presse-Service (Fußleiste)

Pressekontakt:
Kontakt:
Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-123
Fax:  089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung