Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Ewig im Netz
Digitale Vorsorge: Erben brauchen Infos über Online-Konten und Passwörter

Baierbrunn (ots) - Das Internet gehört für viele Senioren heute zum Alltag. Doch was passiert mit all den Nutzerkonten und Zugangsdaten, wenn jemand stirbt? "Wer im Internet aktiv ist, sollte dafür sorgen, dass eine Vertrauensperson die wichtigsten Passwörter kennt oder sie im Falle eines Falles finden kann", schreibt das Apothekenmagazin "Senioren-Ratgeber". Ob für E-Mail-Konten das Telekommunikationsgeheimnis gilt, ist noch nicht gesetzlich geregelt. Darüber gibt es oft Streit mit den Anbietern. Shopping, Reisebuchungen, Versicherungen und Handyverträge, aber auch Konten bei Direktbanken oder Zahlungsdienste wie Paypal seien relativ unproblematisch, berichtet das Blatt. Für die Nutzer von Google-Diensten gibt es einen "Kontoinaktivitäts-Manager". Schon zu Lebzeiten kann man damit entscheiden, was damit bei längerer Nichtnutzung geschehen soll. Völlig neue Erbschafts-Details also, die heute berücksichtigt werden sollten.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 5/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Senioren Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: