Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von BVMW mehr verpassen.

23.01.2007 – 14:54

BVMW

MEG II bleibt hinter den Möglichkeiten zurück

    Berlin (ots)

Als "zaghaften Schritt in die richtige Richtung" bezeichnete der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, die geplanten Maßnahmen zum Bürokratieabbau des zweiten Mittelstandsentlastungsgesetzes (MEG II).

    "Bürokratie wird von den Mittelständlern als Haupthemmnis unternehmerischen Handelns empfunden. Laut dem aktuellen Marburger Mittelstands-Barometer steht die Belastung durch Überregulierung und Bürokratie noch vor Finanzierungsproblemen und Steuererhöhungen auf Platz 1 der Negativ-Rangliste", sagte der Mittelstandspräsident.

    Zwar seien die vorgesehenen Erleichterungen bei Buchhaltungs- und Statistikpflichten für Kleinunternehmen positiv zu bewerten. "Mit einem voraussichtlichen Einsparvolumen von nur 60 Millionen Euro bleibt das MEG II jedoch weit hinter den Möglichkeiten zurück. Umso mehr, als der Gesetzgeber gleichzeitig den Unternehmen neue Bürokratie aufgebürdet hat", so Ohoven mit Blick auf das Antidiskriminierungsgesetz.

    "Die Bundesregierung lässt bislang den nötigen Biss bei Deregulierung und Bürokratieabbau vermissen. Deshalb hoffen wir jetzt auf den Bundestag, der das MEG II nachbessern muss", betonte Ohoven.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
BVMW Presse
Eberhard Vogt
Tel.: 030 / 53320620
E-Mail: presse@bvmwonline.de
Web: www.bvmwonline.de und www.bvmw-presse.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW
Weitere Meldungen: BVMW