BVMW

Ohoven: "Wichtiges Signal für den Mittelstand"

    Berlin (ots) - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) begrüßt die heute im Kabinett vorgestellte Mittelstandsinitiative der Bundesregierung.

    BVMW-Präsident Mario Ohoven bewertet das darin vorgeschlagene Maßnahmenbündel als "richtiges und wichtiges Signal für die kleinen und mittleren Unternehmen". Insbesondere die Erleichterung von Existenzgründungen und die Stärkung der Innovationsfähigkeit des Mittelstands seien von hervorragender Bedeutung für die Wirtschaftskraft des Standorts Deutschland, so der Mittelstandspräsident.

    "Allerdings darf die Bundesregierung über den vielen verschiedenen Einzelmaßnahmen nicht das große Ganze aus den Augen verlieren: Der Mittelstand als 'Motor der Sozialen Marktwirtschaft' kann nur auf Touren kommen, wenn die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen insgesamt mittelstandsfreundlicher werden", sagte Ohoven. Momentan würden Bürokratieabbau, Normenkontrollrat und Finanzierungsmaßnahmen durch Gleichstellungsgesetz, Mehrwertsteuererhöhung und steigende Sozialabgaben konterkariert.

    "Auf eine durchgreifende Deregulierung des Arbeitsmarkts und eine nachhaltige Senkung der Lohnzusatzkosten warten die Unternehmen indes bislang vergeblich", so Ohoven weiter. "Solche Maßnahmen sind aber unumgänglich, wenn die mittelständischen Betriebe weiterhin den rapiden Stellenabbau der großen Konzerne auffangen sollen."

Pressekontakt: BVMW Presse, Philipp Vohrer, Tel.: (0 30) 53 32 06-80, E-Mail: presse@bvmwonline.de, Internet: www.bvmwonline.de oder www.bvmw-presse.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: