Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

30.11.2005 – 13:52

BVMW

Merkels Rede macht Mut

    Berlin (ots)

Zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin erklärt der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven:

    "Die Absicht der Bundeskanzlerin, mehr Freiheit wagen zu wollen, macht dem Mittelstand Mut. Wir gehen davon aus, dass damit auch mehr unternehmerische Freiheit verbunden ist. Die Fesseln aus arbeitsrechtlicher Überregulierung, drückender Steuer- und Abgabenlast und lähmender Bürokratie müssen abgestreift werden, damit kleine und mittlere Betriebe wieder investieren und dadurch neue Arbeitsplätze schaffen können.

    Wer die Leistungsträger stärken will, wie von Frau Dr. Merkel gefordert, darf mit der Reform des Unternehmenssteuerrechts nicht bis zum Jahr 2008 warten, sondern muss diese unverzüglich in Angriff nehmen. Die mittelständische Wirtschaft ist bereit, ihre Rolle als Job- und Innovationsmotor auch künftig zu erfüllen. Dies setzt aber voraus, dass den mittelstandsfreundlichen Worten der Kanzlerin konkrete Taten folgen."

Pressekontakt:
BVMW Presse, Eberhard Vogt, Tel.: 030 / 53 32 06 20,
E-Mail: eberhard.vogt@bvmwonline.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BVMW
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung