Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von BVMW mehr verpassen.

12.03.2020 – 14:48

BVMW

Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung sind Schritt in die richtige Richtung

München (ots)

Der bayerische Mittelstand begrüßt die Maßnahmen der Staatsregierung zur Unterstützung von Unternehmerinnen und Unternehmern, um mit den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus fertig zu werden. "An erster Stelle steht natürlich die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Mit Blick auf die Wirtschaft sehen wir die Maßnahmen der Staatsregierung als positives Zeichen in die richtige Richtung. Diese reichen jedoch noch nicht aus. Insbesondere Unternehmen in stark betroffenen Branchen wie Tourismus, Logistik oder Gastronomie benötigen mehr Unterstützung, um mit den Folgen der Pandemie fertig zu werden", erklärt Achim von Michel, Pressesprecher und Politikbeauftragter des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Bayern.

Um Unternehmen zu unterstützen, hat die bayerische Staatsregierung erste Hilfsprogramme bereitgestellt. Diese richten sich vor allem an kleine und mittelständische Betriebe, die beispielsweise aufgrund unterbrochener Lieferketten mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen haben. Über die LfA Förderbank Bayern können Hilfskredite und Bürgschaften an solche Unternehmen ausgereicht werden, die weiterhin über ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell verfügen.

"Da sich die Situation derzeit weiter verschlimmert, muss das bayerische Kabinett in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung für weitere Entlastungen und Hilfsprogramme für besonders betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer sorgen", betont Achim von Michel. "In Betracht kommen hier Maßnahmen wie die Stundung von Steuern, die Ausweitung der Kreditschirme oder die Einrichtung eines Rettungsfonds", so Achim von Michel.

Pressekontakt:

BVMW Bayern
Achim von Michel (Pressesprecher)
E-Mail: bayern@bvmw.de
Tel: +49 89 2 878 878 - 40

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell