Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

19.12.2018 – 11:52

BVMW

Ohoven: Mittelstand bei Gesetz zur Fachkräfteeinwanderung einbinden

Berlin (ots)

Zur Verabschiedung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im Bundeskabinett erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

"Die Absicht, die Fachkräftezuwanderung per Gesetz neu zu regeln, ist begrüßenswert. Bei dem vorliegenden Gesetzentwurf des Bundesinnenministers besteht aber aus Sicht des Mittelstands noch erheblicher Nachbesserungsbedarf. Die neuen Anforderungshürden lassen keine große Linderung des Fachkräftemangels erwarten.

Deshalb muss bei den parlamentarischen Beratungen der Mittelstand als wichtigster Arbeitgeber im Land eingebunden werden. So ist es zu begrüßen, wenn Einwanderer zukünftig ihre Qualifikation in Deutschland vervollständigen können. Es kann jedoch nicht sein, dass die Bundesagentur für Arbeit alleine darüber entscheidet, wer eine Fachkraft ist und wer nicht. Hier müssen die zukünftigen Arbeitgeber bei der Kompetenzeinschätzung ein entscheidendes Wort mitreden können."

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BVMW
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung