BVMW

Ohoven: Sieg der arbeitspolitischen Vernunft

    Berlin (ots) - Als einen "Sieg der arbeitspolitischen Vernunft" würdigte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, den beim Koalitionsgipfel erzielten Kompromiss zur Ausweitung des Entsendegesetzes.

    "Die Signale stehen auf mehr Flexibilisierung in der Beschäftigung und betriebliche Bündnisse zur Lohnfindung. Heute ist ohnehin nur noch jedes dritte Unternehmen an einen Flächentarif gebunden. Ein Mindestlohn passt da schlicht nicht in die Zeit", betonte Ohoven.

    Der Mittelstandspräsident appellierte an die SPD, von ihrer Forderung nach einem Mindestlohn ganz abzurücken. "Staatlich festgesetzte Lohnuntergrenzen bringen nicht mehr Beschäftigung, sondern sie vernichten Arbeitsplätze im Niedriglohnbereich und grenzen geringer qualifizierte Bewerber aus. Das kann niemand wollen", so Ohoven.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
BVMW Presse
Eberhard Vogt
Tel.: 030 / 53320620
E-Mail: presse@bvmwonline.de
Web: www.bvmwonline.de und bvmw-presse.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVMW

Das könnte Sie auch interessieren: