McKesson Europe AG

Celesio: Pilotierungsphase für das Europäische Apothekennetzwerk nahezu abgeschlossen

Stuttgart (ots) -

   - Periodenüberschuss von 120,8 Millionen Euro
   - Andauernder Rabattwettbewerb in Deutschland belastet das 
     operative Ergebnis
   - Angepasste Prognose für Gesamtjahr bestätigt 

Celesio hat in den ersten neun Monaten des Jahres einen Periodenüberschuss von 120,8 Millionen Euro erzielt (Vorjahreszeitraum: -182,5 Millionen Euro). Wegen des anhaltenden Rabattwettbewerbs im deutschen Großhandel und aufgrund von Währungseffekten hat Celesio in den ersten neun Monaten des Jahres allerdings ein geringeres bereinigtes operatives Ergebnis (EBIT) erwirtschaftet als im Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen 2013 sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,2 Prozent auf rund 16 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungseffekte- und um Veränderungen im Konsolidierungskreis stieg er um 0,5 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis betrug 312,0 Millionen Euro. Es fiel gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert um 6,6 Prozent, gegenüber dem um Währungseffekte bereinigten EBIT des Vorjahres fiel es um 2,5 Prozent.

"Wir freuen uns, dass wir jetzt wieder einen hohen Periodenüberschuss erzielt haben", sagte Marion Helmes, Sprecherin des Vorstands der Celesio AG und CFO. "Deutlich ergebnisbelastend wirkt sich vor allem der nach wie vor intensive Rabattwettbewerb im deutschen Großhandel aus", so Helmes. "Die negativen Rahmenbedingungen konnten wir nur zum Teil durch Kosten- und Effizienzmaßnahmen kompensieren. Wir gehen davon aus, dass der irrationale Rabattwettbewerb in Deutschland noch mindestens bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres anhält."

Helmes weiter: "Ungeachtet dessen können wir wesentliche Fortschritte bei der Pilotierung unseres europäischen Apothekennetzwerkes »LloydsPharmacy« verzeichnen. Bis zum heutigen Tag haben wir rund 80 Pilotapotheken eröffnet und damit beinahe unser Ziel von 95 Pilotapotheken zum Jahresende erreicht. Ebenso erfolgreich konnten wir die Umsetzung des Operational Excellence Program (OEP) vorantreiben und Einsparungen erzielen. Und schließlich führt unsere Einkaufsinitiative TIC (Top-in-Class-Procurement) zu weiteren Einsparungen. Insgesamt bestätigen wir die zum Halbjahr angepasste Prognose und erwarten ein bereinigtes EBIT von 405 bis 425 Millionen Euro."

Am 24. Oktober 2013 hat das US-amerikanische Unternehmen McKesson angekündigt, ein Übernahmeangebot an die Aktionäre der Celesio AG abgeben zu wollen. Gleichzeitig haben McKesson und Celesio eine Vereinbarung zum Zusammenschluss beider Unternehmen unterzeichnet. Beide Partner beabsichtigen, dadurch einen der weltweit größten und führenden integrierten Pharmahandelskonzerne mit einer führenden Marktstellung in Amerika und Europa zu schaffen.

"Bei dem geplanten Zusammenschluss steht das Wachstum im Vordergrund", sagte Marion Helmes. "Damit schaffen wir die Basis für langfristigen Erfolg, von dem alle Stakeholder von Celesio profitieren werden. Der Zusammenschluss erlaubt zwei Marktführern mit sich ergänzenden geografischen Aktivitäten in einem zunehmend globalen Markt zusammenzuarbeiten."

Entwicklung in den Geschäftsbereichen

Der Geschäftsbereich Consumer Solutions, das Apothekengeschäft, erzielte einen Umsatz von 2.514,8 Millionen Euro und lag mit 2,2 Prozent leicht unter dem Vorjahreswert von 2.571,0 Millionen Euro. Währungskurseffekte, die Entkonsolidierung der tschechischen Aktivitäten sowie staatliche Maßnahmen belasteten die Umsatzentwicklung im Berichtszeitraum. Bereinigt um Währungskurseffekte und Veränderungen im Konsolidierungskreis, insbesondere die Veräußerung der Aktivitäten in Tschechien, stieg der Umsatz um 2,5 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT der ersten neun Monate 2013 ging um 11,3 Prozent auf 144,5 Millionen Euro (unbereinigt: -7,8 Prozent) zurück. Erneut belasteten dabei auch Währungskurseffekte die Entwicklung. Ohne Berücksichtigung dieser Effekte fiel das bereinigte EBIT um 7,9 Prozent.

Im für Celesio wichtigsten Apothekenmarkt Großbritannien hat sich LloydsPharmacy in den ersten neun Monaten 2013 operativ positiv entwickelt. Die mit der neuen Konzernstruktur ermöglichte engere Verzahnung von Apotheken- und Großhandelsgeschäft zeigt Wirkung. Zusätzlich trugen die Einkaufsinitiative TIC sowie das OEP maßgeblich zu weiteren Kosteneinsparungen bei. Die negativen Effekte aus Regierungsmaßnahmen sowie negative Wechselkurseffekte aufgrund des schwachen Pfunds konnten allerdings nicht vollständig kompensiert werden.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 konnten in Schweden sowohl Umsatz als auch Rohertragsmarge verbessert werden. In Italien stiegen die Umsätze mit nicht verschreibungspflichtigen Produkten im Berichtszeitraum ebenso erfreulich an und konnten dabei den rückläufigen Umsatz mit verschreibungspflichtigen Medikamenten kompensieren. Aufgrund von Kostenreduzierungen konnte ein deutlicher Ergebnisanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet werden. In Norwegen verzeichnete Celesio einen erfreulichen Umsatzzuwachs, insbesondere im nicht verschreibungspflichtigen Geschäft. Allerdings resultiert unter anderem aus Gehaltssteigerungen sowie aus höheren Pensionsbelastungen ein gestiegener Personalaufwand, der im Berichtszeitraum nicht vollständig durch die positive Umsatzentwicklung ausgeglichen werden konnte.

Im Geschäftsbereich Pharmacy Solutions, dem Großhandelsgeschäft, sank der Umsatz um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 13.476,5 Millionen Euro. Deutschland hingegen kann einen Umsatzzuwachs verzeichnen. In Frankreich entwickelt sich der Markt insbesondere aufgrund der Substitution patentgeschützter Medikamente durch Generika rückläufig. Darüber hinaus beeinflussen die Entkonsolidierung der tschechischen Aktivitäten im November 2012 und des irischen Großhandels im Mai 2013 sowie Währungskurseffekte die Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum negativ. Bereinigt um Währungskurseffekte und Veränderungen im Konsolidierungskreis stieg der Umsatz um 0,1 Prozent.

Das bereinigte EBIT lag mit 235 Millionen Euro um 5,4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum (unbereinigt: +9,3 Prozent). Zusätzlich um die negativen Währungskurseffekte berichtigt, sank das bereinigte EBIT um 2,0 Prozent.

Der anhaltend intensive Rabattwettbewerb in Deutschland beeinflusste trotz eines soliden Marktwachstums das Ergebnis massiv negativ. Dies stellt die gesamte Branche gleichermaßen vor große Herausforderungen. In Großbritannien konnten deutliche Kosteneinsparungen beim Pharmagroßhandel AAH generiert werden. Zudem wirkte ein günstiger Produktmix margenverbessernd. Insgesamt kann AAH daher einen erfreulichen Anstieg des Ergebnisses verzeichnen.

Ertragsprognose

Das Jahr 2013 steht für Celesio im Zeichen der strategischen Neuausrichtung, die wir konsequent weiterverfolgen. Vor allem die enge Verzahnung zwischen Apotheken- und Großhandelsgeschäft und ergebniswirksame Effekte aus unserem verbesserten Einkauf sowie dem OEP werden sich weiterhin positiv auswirken. Die Fortschritte bei den eingeleiteten Gegenmaßnahmen, insbesondere der Kosteneinsparungen sowohl im Bereich der Personalkosten als auch der sonstigen betrieblichen Aufwendungen, zeigen Wirkung. Jedoch konnten diese die negativen Rahmenbedingungen, insbesondere den anhaltenden Rabattwettbewerb in Deutschland, nur zum Teil kompensieren. Ferner erwarten wir aus heutiger Sicht nach wie vor bis zum Ende des Jahres keine Abschwächung der Situation in Deutschland. Die im September veröffentlichten jährlichen Budgetkürzungen des nationalen Gesundheitsdienstes in Großbritannien (NHS) fielen für die folgenden zwei Quartale geringer aus als angenommen und entschärfen die regulatorische Situation für 2013 leicht.

Insgesamt bestätigt der Vorstand die zum Halbjahr angepasste Prognose und erwartet ein bereinigtes EBIT von 405 bis 425 Millionen Euro.

Kennzahlen Celesio-Konzern
                                1.-3.        1.-3.       Veränderung
                                Quartal      Quartal     auf EUR-
                                2012         2013        Basis in %
Fortgeführte Aktivitäten
Umsatz               Mio. EUR   16.696,8     15.991,1       -4,2
EBITDA               Mio. EUR      395,1        399,3        1,1
bereinigt (1)(2)     Mio. EUR      434,7        406,9       -6,4
EBIT                 Mio. EUR      282,2        303,3        7,5
bereinigt (1)(2)     Mio. EUR      334,0        312,0       -6,6
Ergebnis vor Steuern
                     Mio. EUR      157,4        197,6       25,6
bereinigt (1)(2)(3)  Mio. EUR      235,9        206,4      -12,5
Präsenzapotheken (4)               2.232        2.176        -
Großhandelsnieder-
lassungen (4)                        141          131        -

Nicht fortgeführte 
Aktivitäten
Ergebnis            Mio. EUR      -262,7         -5,4       98,0

Fortgeführte und 
nicht fortgeführte 
Aktivitäten
Mitarbeiter (4)                   41.015       38.886         -
Jahresergebnis      Mio. EUR      -182,5        120,8         - 
   (1) Bereinigt um Sondereffekte aus definierten Einmalaufwendungen 
       und -erträge (inklusive Steuereffekt).
   (2) Bereinigt um Sondereffekte aus Neubewertungen nach IFRS 5 in 
       2012, sowie um Entkonsolidierungseffekte in 2013 (inklusive 
       Steuereffekt).
   (3) Die für den Berichtszeitraum 2012 dargestellten Werte sind 
       bereinigt um Sondereffekte im Finanzergebnis (inklusive 
       Steuereffekt).
   (4) Stichtagswerte zum Ende des Berichtszeitraums. 

Über den Celesio-Konzern

Celesio ist ein international führendes Groß- und Einzelhandelsunternehmen und Anbieter von Logistik- und Serviceleistungen im Pharma- und Gesundheitssektor, das Patienten aktiv und präventiv eine optimale Versorgung und Betreuung sichert. Der Konzern ist in 14 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt rund 39.000 Mitarbeiter. Mit knapp 2.200 eigenen und rund 4.100 Partner- und Markenpartnerapotheken betreut Celesio täglich über 2 Millionen Kunden. Das Unternehmen beliefert rund 65.000 Apotheken sowie Krankenhäuser mit bis zu 130.000 Medikamenten über unsere rund 130 Niederlassungen und erreicht damit rund 15 Mio. Patienten pro Tag.

Pressekontakt:

Marc Binder, Celesio AG, +49 (0)711.5001-380
media@celesio.com
Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711.5001-549
media@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: