McKesson Europe AG

Celesio und Medco vereinbaren europaweites Joint Venture: Bessere Qualität der Arzneimittel-Therapie bei gleichzeitiger Kostensenkung

Berlin (ots) - Kompetenzen zweier international führender Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt werden vereint

   - Joint Venture konzentriert sich auf sektorübergreifende 
     Lösungen, um die Effizienz der Arzneimittel-Therapie zu erhöhen 
     und die Versorgung von Patienten mit chronischen und komplexen 
     Erkrankungen zu verbessern
   - Vorteile für Kostenträger, Patienten, Apotheker und Ärzte
   - Joint Venture wird die Gesundheitskosten senken und gleichzeitig
     die Qualität der Gesundheitsversorgung verbessern.
   - Wichtiger strategischer Schritt für Celesio und Medco für einen 
     beschleunigten Eintritt in neue Märkte und Marktsegmente mit 
     hohem Wachstumspotenzial 

Celesio und Medco, zwei international führende Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt, haben heute die Gründung eines Joint Ventures bekannt gegeben. Mit sektorübergreifenden Lösungen will es langfristig die Qualität der Gesundheitsversorgung von Patienten erhöhen und zur Reduzierung der finanziellen Belastung von Kostenträgern im Gesundheitswesen in Europa beitragen.

Das Joint Venture Medco Celesio B.V. mit Sitz in Amsterdam gehört den beiden Muttergesellschaften zu gleichen Teilen und vereint die Stärken von Medco und Celesio in der Arzneimittelversorgung und -therapie. Das Joint Venture wird sich auf innovative, sektorübergreifende pharmazeutische Dienstleistungen für Patienten mit chronischen oder komplexen Erkrankungen wie Diabetes, Asthma, hohen Cholesterinwerten und Herzerkrankungen konzentrieren. Dadurch soll die Therapietreue, also die Befolgung der ärztlichen Anweisungen, erhöht werden und die Versorgung durch mehrere Leistungserbringer integriert werden. Dies wird zu höherer Patientensicherheit und verbesserter Effizienz im Gesundheitswesen beitragen.

"Unser Portfolio erprobter pharmazeutischer Dienstleistungen kann auf europäische Verhältnisse maßgeschneidert werden, um der steigenden Nachfrage nach einer kostengünstigen, qualitativ hochwertigen Versorgung gerecht zu werden, die über geografische, regulatorische und kulturelle Grenzen hinweg besteht. Auch wenn dies nicht alle finanziellen Probleme löst, mit denen sich die europäischen Gesundheitssysteme konfrontiert sehen, sind die potenziellen Einsparungen ein wichtiger Teil der Gesamtlösung", betont David B. Snow, Jr., Vorsitzender des Vorstands und CEO von Medco. Dr. Fritz Oesterle, Vorsitzender des Vorstands von Celesio, erklärt: "Die Zahl chronischer Erkrankungen steigt weltweit mit besorgniserregender Geschwindigkeit. In Europa stellen diese Krankheiten bereits mehr als drei Viertel der gesamten Belastung des Gesundheitswesens dar. Die medizinische und pharmazeutische Versorgung, insbesondere von chronisch kranken Patienten, ist daher eine große gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Herausforderung. Wenn wir diesen Herausforderungen nicht auf angemessene Weise begegnen, beeinträchtigt dies sowohl die Lebensqualität chronisch Kranker als auch das Wirtschaftswachstum in Europa. Es ist also offensichtlich, dass überall in Europa ein großer Bedarf an neuen, sektorübergreifenden Lösungen besteht, die eine hohe Qualität der Gesundheitsversorgung gewährleisten und gleichzeitig die Kosten für die Gesundheitssysteme senken."

Das Joint Venture wird 2010 zunächst in Deutschland operativ tätig werden. Vorgesehen ist dabei auch die Zusammenarbeit der Versandapotheken beider Muttergesellschaften, DocMorris und Europa Apotheek Venlo.

Das Joint Venture wird schrittweise in weiteren wichtigen europäischen Märkten wie Großbritannien, Frankreich, Spanien sowie Italien aktiv. Insgesamt zielt es auf die 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie die Schweiz und Norwegen ab. Die Expansion wird entsprechend der Marktnachfrage und den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen erfolgen. Obwohl erhebliche Unterschiede im regulatorischen Umfeld und in der Struktur der Gesundheitssysteme der europäischen Länder bestehen, sind die Herausforderungen hinsichtlich der Kosten und Qualität gleich.

Höhere Qualität zu geringeren Kosten - das neue Konzept Das Geschäftsmodell von Medco Celesio B.V. wird zunächst auf drei umfassenden Dienstleistungsangeboten basieren, die auf den jeweiligen Markt zugeschnitten sind und das Ziel haben, die Versorgung derjenigen Patienten zu verbessern, die den größten Bedarf haben:

   - Fortschrittliche pharmazeutische Dienstleistungen ("Advanced 
     Clinical Solutions"): Medco Celesio B.V. wird analytische 
     Erkenntnisse anbieten, die die Kostenträger (nationale 
     Gesundheitsbehörden, Krankenkassen und andere zuständige 
     Organisationen) in die Lage versetzen, Probleme in der 
     pharmazeutischen Versorgung zu identifizieren und zu lösen sowie
     die Effektivität ihrer Gesundheitsprogramme zu kontrollieren. 
     Durch den Einsatz neuer technologischer Analysemethoden und 
     Systeme wird Medco Celesio B.V. die Effizienz der 
     Arzneimittel-Therapie im Gesundheitsbereich stärken, indem es 
     Kostenträgern und Leistungserbringern - einschließlich Ärzten, 
     Pflegepersonal, Apothekern und Gesundheitsberatern - hilft, 
     durch einen sektorübergreifenden Ansatz ihre Dienste für 
     Patienten zu optimieren. Gleichzeitig bietet Medco Celesio B.V. 
     ein nachhaltiges Kostenmanagement.
   - Personalisiertes Betreuungsangebot für Patienten, die teure und 
     neue Spezialmedikamente benötigen: Medco Celesio B.V. übernimmt 
     die Versorgung von Patienten, die schwierig zu handhabende 
     Arzneimittel einnehmen müssen. Diese Medikamente sind vorwiegend
     biotechnologisch hergestellt und besonders kostspielig. Das 
     Joint Venture hilft den Patienten dabei, die Medikamente gemäß 
     der Anweisungen des behandelnden Arztes einzunehmen und so den 
     größtmöglichen Effekt zu erzielen.
   - Effiziente Lieferstrukturen: Medco Celesio B.V. wird 
     Versorgungssysteme effektiv und effizient zusammenführen. Hierzu
     kombiniert es Versandapotheken als Ergänzung zu Präsenzapotheken
     mit der Patientenbetreuung durch Krankenpflegepersonal in der 
     heimischen Umgebung sowie telefonischer Patientenberatung. Als 
     Folge können unnötige Behandlungen in Krankenhäusern vermindert 
     werden, und Patienten können rund um die Uhr auf pharmazeutische
     Betreuung und Beratung zurückgreifen. 

Lösungen für das Gesundheitssystem durch innovative pharmazeutische Beratungs- und Betreuungskonzepte

Auf Grund einer alternden Bevölkerung und der steigenden Kosten, die durch innovative Therapien und Technologien entstehen, steigen die Ausgaben für die Gesundheitsversorgung in vielen europäischen Ländern deutlich stärker als das jeweilige BIP. Schätzungsweise 77 Prozent aller Belastungen im europäischen Gesundheitswesen entfallen dabei auf Menschen mit chronischen und komplexen Erkrankungen.

"Um die Gesundheitsversorgung zu verbessern und gleichzeitig die Gesamtkosten zu senken, müssen wir die Situation chronisch kranker Patienten optimieren. Durch eine verbesserte pharmazeutische Betreuung können langfristig medizinische Behandlungen vermieden werden. Wenn wir dies durch sektorübergreifende Lösungen wirkungsvoll tun, können wir die Lebensqualität der Patienten verbessern und gleichzeitig unnötige Kosten vermeiden, die sich auf mehrere Milliarden Euro belaufen", so Oesterle. "Diese vermeidbaren Kosten entstehen unter anderem durch mangelnde Therapietreue."

Statistiken zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Patienten innerhalb des ersten Jahres die verschriebenen Therapievorgaben nicht mehr einhalten oder Medikamente einfach wegwerfen. Außerdem werden Medikamente, die gemäß den neuesten Therapierichtlinien angemessen wären, häufig nicht verschrieben. In Deutschland wird zudem jedes fünfte ärztliche Rezept in Apotheken nicht eingelöst. Das Nichtbefolgen der Anweisungen des behandelnden Arztes führt in Europa zu hohen Folgekosten, die auf rund 200 bis 300 Mrd. Euro pro Jahr geschätzt werden. Diese sind unter anderem auf Krankenhausaufenthalte zurückzuführen, die durch Komplikationen verursacht werden, die bei angemessener Therapietreue vermeidbar wären.

In den USA bietet Medco seit vielen Jahren äußerst erfolgreich ein breites Spektrum modernster pharmazeutischer Dienste an. In der Diabetesversorgung zum Beispiel zeigen Medco-Studien in den USA, dass der Einsatz innovativer, sektorübergreifender Lösungen in der Arzneimittelversorgung die medizinischen Gesamtausgaben pro Patient um fast 50 Prozent reduziert. Dies ist vor allem auf die geringere Zahl an Krankenhausaufenthalten aufgrund besserer Therapietreue zurückzuführen.

Das Joint Venture wird eng mit gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern, Kostenträgern, Apotheken, medizinischen Leistungserbringern und deren Dachorganisationen, Pharmaherstellern, Patientenverbänden und führenden Forschungsinstituten zusammenarbeiten.

"Unser Ziel ist es, für die Kostenträger im Gesundheitswesen ein Partner des Vertrauens zu werden, da wir sie unterstützen, ein finanziell nachhaltiges Modell für die Bereitstellung des notwendigen Zugangs zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung zu bieten. Unsere innovativen Dienstleistungen ermöglichen Patienten einen aktiven, informierten und selbstbewussten Umgang mit ihrer Krankheit", so Medco-CEO Snow. "Wir werden außerdem Ärzten dabei helfen, sich auf die Behandlung ihrer Patienten zu konzentrieren, gestützt auf fundierte Therapie- und Verschreibungsauswertungen. Wir helfen Präsenzapotheken, indem wir fortschrittliche Analyse- und Beratungshilfen bereitstellen, mit denen sie eine bessere Therapietreue der Patienten erreichen können. Und wir werden die Pharmahersteller unterstützen, den Therapienutzen zu erhöhen, indem die Patienten die jeweils wirksamsten Medikamente erhalten."

Das Joint Venture ist für Celesio und Medco ein bedeutender strategischer Schritt, um den Eintritt in neue Märkte und Marktsegmente mit innovativen pharmazeutischen Dienstleistungen zu beschleunigen. Die traditionellen Kernaktivitäten beider Partner werden nicht in das Joint Venture eingebracht. "Der Gesundheitsmarkt bietet innovativen Unternehmen ein immenses Wachstumspotenzial. Die innovativen Beratungs- und Betreuungskonzepte von Medco, kombiniert mit der europaweiten Präsenz und der Marktexpertise von Celesio, liefern überzeugende Antworten auf einige der wichtigsten Probleme im europäischen Gesundheitswesen", erklärt Oesterle. "Das Joint Venture vereint die Kompetenzen beider Unternehmen zu innovativen, effizienten Lösungsangeboten, von denen Patienten und Kostenträger profitieren. Es bietet damit auch unseren bestehenden Kunden neue Geschäftschancen als mögliche Partner in der Zusammenarbeit mit dem Joint Venture."

Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie auf der Internetseite www.europehealthsolutions.com

Über Medco:

Medco Health Solutions, Inc. (NYSE: MHS) ist Pharmapionier und fortschrittlichste Apotheke der Welt - world's most advanced pharmacy®. Forschungsarbeit und Innovationen des Unternehmens auf dem Gebiet der Arzneimittelversorgung erreichen im Rahmen der Initiative Medco making medicine smarter[TM] rund 65 Millionen Mitglieder. Mit über 20.000 Mitarbeitern, die sich für eine bessere Arzneimittelversorgung der Patienten und geringere Kosten für eine Vielzahl unterschiedlichster Kunden aus Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor einsetzen, sowie einem Umsatz von nahezu 60 Milliarden US-Dollar im Jahr 2009, nimmt Medco Rang 35 in der Liste der Fortune 500 ein und gilt als eines der innovativsten, meistbewunderten und vertrauenswürdigsten Unternehmen der Welt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.medcohealth.com.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Solche Aussagen bergen Risiken und Unwägbarkeiten, aufgrund derer die realen Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Das Eintreffen zukunftsbezogener Aussagen kann nicht garantiert werden und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den vorhergesehenen abweichen. Wir verpflichten uns nicht, zukunftsbezogene Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen offiziell anzupassen. Alle zukunftsbezogenen Aussagen dieser Pressemitteilung sind im Zusammenhang mit den Risiken und Unsicherheiten zu betrachten, die unser Geschäft birgt. Insbesondere sind dies die im Abschnitt "Risikofaktoren" des Jahresberichts in Formular 10-K und in den Quartalsberichten in Formular 10-Q genannten Faktoren, die bei der Börsenaufsichtsbehörde vorliegen.

Über den Celesio-Konzern:

Celesio ist eines der führenden internationalen Dienstleistungsunternehmen in den Pharma- und Gesundheitsmärkten. Das Unternehmen ist in 26 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt in den drei Geschäftsbereichen Patient and Consumer Solutions, Pharmacy Solutions und Manufacturer Solutions rund 47.000 Mitarbeiter. Rund 2.300 eigene Präsenzapotheken als Teil von Patient and Consumer Solutions bedienen täglich über 550.000 Kunden. Im Großhandel, Teil von Pharmacy Solutions, beliefern rund 140 Niederlassungen Tag für Tag über 65.000 Apotheken. Im Bereich Manufacturer Solutions bietet Celesio Pharmaherstellern Logistik- und Distributionslösungen und unterstützt sie bei Vertrieb und Marketing.

Pressekontakt Medco:

Lowell B. Weiner, Medco Health Solutions, Inc., +1 908 731 2437
Ann M. Smith, Medco Health Solutions, Inc., +1 201 675 3709

Pressekontakt Celesio-Konzern:
Dr. Jens Schreiber, Celesio AG, +49 (0)711 5001 380
media@celesio.com
Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711 5001 549
media@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: