McKesson Europe AG

Celesio wächst in neuen Märkten und bestätigt Prognose

Stuttgart (ots) -

   - Konzernumsatz nach neun Monaten in lokaler Währung gestiegen
   - Stabiles Kerngeschäft in schwierigem Marktumfeld
   - Brasilianischer Großhandel Panpharma erfüllt Erwartungen
   - EBITDA-Prognose von 625 Millionen Euro für 2009 bestätigt 

Celesio, eines der international führenden Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt, hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 aufgrund von Währungseinflüssen einen leichten Rückgang bei Umsatz und EBITDA ausgewiesen. In lokaler Währung sind Umsatz und Ergebnis dagegen gestiegen. Im Zeitraum Januar bis September 2009 verringerte sich der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent auf 15,73 Milliarden Euro. Das EBITDA ging um 4,5 Prozent auf 456,3 Millionen Euro zurück. Substantielle Einmalaufwendungen für Vorbereitungen im Rahmen der Liberalisierung von Apothekenmärkten belasteten das EBITDA in Höhe eines niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrags. Zudem belastete die Schwäche des britischen Pfunds das Konzernergebnis auf Euro-Basis. In lokaler Währung verbesserten sich der Umsatz um 3,1 Prozent und das EBITDA um 2,6 Prozent. Die Zahlen sind Ausdruck eines robusten Kerngeschäfts in einem schwierigen Marktumfeld. Die Neuerwerbung Panpharma in Brasilien erfüllt die Erwartungen: Die erstmals im September konsolidierte Gesellschaft steuerte 101,5 Millionen Euro zum Konzernumsatz bei.

"Wir haben im laufenden Geschäftsjahr unser Ergebnis von Quartal zu Quartal gesteigert und dabei konsequent weitere Schritte unserer Wachstumsstrategie 2015 umgesetzt", sagt Fritz Oesterle, Vorsitzender des Vorstands der Celesio AG. "Unser Kerngeschäft ist auch in einem schwierigen Umfeld widerstandsfähig. Deshalb haben wir vor kurzem unsere EBITDA-Prognose für 2009 auf 625 Millionen Euro angehoben - trotz drastischer staatlicher Eingriffe in einigen unserer Märkte. Panpharma, die Nummer eins im brasilianischen Großhandel, erfüllt unsere Erwartungen - wir sind mit Panpharma auf einem guten Weg." In den nächsten Monaten wird sich Celesio auf die jüngsten Wachstumsprojekte Panpharma, pharmexx sowie Laboratoria Flandria konzentrieren und deren Integration vorantreiben.

Entwicklung in den Geschäftsbereichen

Von Januar bis September 2009 erwirtschaftete der Geschäftsbereich Patient and Consumer Solutions einen Umsatz von 2,54 Milliarden Euro und damit 2,9 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. In lokaler Währung wurde dagegen ein Plus von 6,1 Prozent erzielt. Das EBITDA des Geschäftsbereichs ging währungsbedingt um 3,3 Prozent auf 218,6 Millionen Euro zurück. In lokaler Währung entsprach dies einem Plus von 7,6 Prozent.

Hauptgrund ist die gute Geschäftsentwicklung der Apotheken in Großbritannien und Norwegen. Beide Länder stehen für 72 Prozent des Umsatzes im Geschäftsbereich. Während sich in Großbritannien der Absatz verschreibungspflichtiger Medikamente positiv entwickelte, galt dies in Norwegen vorwiegend im OTC-Bereich. Insgesamt verlief das OTC-Geschäft in einzelnen europäischen Ländern zwar verhaltener als im Vorjahr, es entwickelte sich jedoch deutlich besser als noch zu Jahresbeginn angenommen. Am 30. September 2009 betrieb Celesio europaweit 2.325 Apotheken; das sind sieben weniger als zwölf Monate zuvor.

Der Umsatz des Geschäftsfelds Versandapotheken stieg in den ersten neun Monaten 2009 deutlich um 14,9 Prozent auf 186,6 Millionen Euro. In Deutschland erhöhte eine TV-Werbekampagne die Nachfrage stark. So gingen an manchen Tagen jeweils mehr als 10.000 Bestellungen bei der Versandapotheke DocMorris ein.

Wie bereits am 8. Oktober 2009 mitgeteilt, wurden im Rahmen der jährlichen Überprüfung der Geschäfts- oder Firmenwerte im Geschäftsbereich Patient and Consumer Solutions Wertansätze um 274 Millionen Euro berichtigt. Die Korrekturen erfolgten für die Präsenzapotheken in den Niederlanden, Irland und Italien sowie im Markenpartnergeschäft von DocMorris. Das Versandapothekengeschäft blieb davon unberührt.

In Schweden bereitet Celesio den Aufbau einer eigenen Apothekenkette unter der Marke DocMorris Apotek vor. Dies soll vorwiegend durch Neueröffnungen erfolgen. Von 2010 an werden jährlich 20 bis 30 Apotheken eröffnet. So wird mittelfristig eine Kette mit bis zu 100 Apotheken entstehen.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Pharmacy Solutions lag mit 12,83 Milliarden Euro um 0,4 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums - in lokaler Währung verbesserte er sich dagegen um 2,0 Prozent. Hauptgründe für den leichten Rückgang waren die Schwäche des britischen Pfunds und der norwegischen Krone. Im französischen Großhandel belasteten der verschärfte Wettbewerb und die seit April 2008 gekürzte staatliche Großhandelsmarge, die sich insbesondere im ersten Quartal dieses Jahres negativ ausgewirkt hatte. In Großbritannien wurde der Großhandel von den Auswirkungen der Anfang 2009 gesenkten Arzneimittelpreise für verschreibungspflichtige Medikamente negativ beeinflusst. In Deutschland war die Geschäftsentwicklung im Vergleich zum Vorjahr positiv.

Nach der Mehrheitsübernahme von 50,1 Prozent am brasilianischen Großhändler Panpharma am 30. August 2009 hat Celesio mit der Integration des Unternehmens in die Konzernstrukturen begonnen. Panpharma, seit September konsolidiert, trug 101,5 Millionen Euro zum Konzernumsatz bei. Nahezu 60 Prozent der rund 52.000 Apotheken Brasiliens werden von den 16 Niederlassungen Panpharmas täglich beliefert. 2008 erzielte Panpharma einen Umsatz von rund drei Milliarden brasilianischen Reais, dies entspricht rund 1,1 Milliarden Euro.

Der Rohertrag im Geschäftsbereich Manufacturer Solutions stieg um 35,1 Prozent auf 163,9 Millionen Euro. In lokaler Währung erzielte der Bereich einen Zuwachs um 39,5 Prozent. Grund für den deutlichen Anstieg ist die erstmalige Vollkonsolidierung von pharmexx seit Juli 2009.

Erwartungsgemäß verminderte sich das EBITDA des Geschäftsbereichs um 33,1 Prozent auf 8,8 Millionen Euro (minus 33,2 Prozent in lokaler Währung). Die Gründe dafür waren die laufenden Restrukturierungs- und Optimierungsmaßnahmen im Geschäftsfeld Movianto sowie die Kosten für den Aufbau von Evolution Homecare. Das Geschäftsfeld pharmexx lieferte erstmals einen EBITDA-Beitrag in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

pharmexx wird zum ersten Mal als separates Geschäftsfeld im Geschäftsbereich Manufacturer Solutions ausgewiesen. pharmexx ist eine der weltweit führenden Contract Sales Organisations und bietet pharmazeutischen sowie biotechnologischen Unternehmen innovative Marketing- und Vertriebslösungen. Nach der Mehrheitsübernahme hat Celesio mit einem auf bis zu zwei Jahre angelegten Integrationsprozess des bislang privat geführten Unternehmens begonnen.

Die Integration des führenden belgischen Kühlkettenlogistikers Dirk Raes in den Movianto-Verbund wurde im dritten Quartal 2009 weitgehend abgeschlossen. Celesio hatte das Logistikunternehmen im März übernommen.

Finanz- und Vermögenslage

Die Eigenkapitalquote von Celesio betrug zum Ende des Berichtszeitraums 26,9 Prozent nach 30,2 Prozent zum Ende des Geschäftsjahres 2008. Um Wachstumschancen nutzen zu können, verfügt Celesio über einen Bestand an zugesagten Kreditlinien in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe und über einen nicht gezogenen syndizierten Kredit in Höhe von 600 Millionen Euro mit Fälligkeit 2013. Zur weiteren Diversifizierung der Finanzierungsstruktur hat Celesio nach dem Quartalsstichtag am 29. Oktober 2009 eine Wandelanleihe mit einem Volumen von 350 Millionen Euro begeben.

Ergebnisprognose

Vor dem Hintergrund der guten Geschäftsentwicklung von Januar bis September 2009 sowie des besser als erwarteten OTC-Geschäfts bestätigt der Vorstand von Celesio für das Geschäftsjahr 2009 die im Oktober 2009 angehobene EBITDA-Prognose von 625 Millionen Euro. Dies setzt voraus, dass die Wechselkursrelationen der relevanten Fremdwährungen und der Kurswert der Beteiligung an der Andreae-Noris Zahn AG im vierten Quartal 2009 auf dem Niveau von Anfang Oktober bleiben. In die Ergebnisprognose einbezogen sind Ergebnisbeiträge von Panpharma, pharmexx und Laboratoria Flandria. An den Zielen der Wachstumsstrategie 2015 hält Celesio uneingeschränkt fest: So soll im Jahr 2015 ein Konzern-EBITDA von mindestens einer Milliarde Euro erwirtschaftet werden.

Kennzahlen Celesio-Konzern

                                              
                               1.-3. Quartal 1.-3. Quartal
                               2008          2009
                                              
                                              
Umsatz             in Mio. EUR *15.798,6     15.730,4
EBITDA             in Mio. EUR 477,7         456,3
Ergebnis                                      
vor Steuern        in Mio. EUR 296,2         20,9
bereinigt**        in Mio. EUR 296,2         295,2
Jahresergebnis     in Mio. EUR 192,7         -72,0
bereinigt**        in Mio. EUR 192,7         194,4
Ergebnis je Aktie  in EUR      1,12          -0,44
bereinigt**        in EUR      1,12          1,13
Mitarbeiter***                 37.811        45.481
Apotheken***                   2.332         2.325
Großhandels-                   121           136
niederlassungen***                            
                                              
                                              
                               Veränderung   Veränderung
                               auf           in lokaler
                               Euro-Basis    Währung
                               in %          in %
Umsatz                         -0,4          3,1
EBITDA                         -4,5          2,6
Ergebnis                                      
vor Steuern                    -92,9         -84,7
bereinigt**                    -0,3          8,0
Jahresergebnis                 -137,3        -128,2
bereinigt**                    0,9           10,1
Ergebnis je Aktie              -139,1        -129,8
bereinigt**                    0,9           10,1
Mitarbeiter***                 --            --
Apotheken***                   --            --
Großhandels-                   --            --
niederlassungen***                             
* Angepasst wegen Änderung der Bilanzierungsmethode im Geschäftsfeld 
Movianto 
** Bereinigt um außerplanmäßige Abschreibungen auf immaterielle 
Vermögenswerte. Diese setzen sich zusammen aus außerplanmäßigen 
Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte sowie Handelsnamen. In
den Werten ist auch der daraus resultierende Steuereffekt enhalten 
*** Stichtagswerte zum Ende des Berichtszeitraums 

Über den Celesio-Konzern:

Celesio ist eines der führenden internationalen Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Pharmamarkt. Der Konzern ist in 28 Ländern aktiv und beschäftigt in den drei Geschäftsbereichen Patient and Consumer Solutions, Pharmacy Solutions und Manufacturer Solutions über 45.000 Mitarbeiter. Mehr als 2.300 eigene Präsenzapotheken als Teil von Patient and Consumer Solutions bedienen täglich über 550.000 Kunden in sieben Ländern. Im Großhandel, Teil von Pharmacy Solutions, beliefern weltweit rund 140 Niederlassungen Tag für Tag über 65.000 Apotheken. Im Bereich Manufacturer Solutions bietet Celesio den Pharmaherstellern Logistik-und Distributionslösungen und unterstützt sie bei Vertrieb und Marketing.

Pressekontakt:

Rainer Berghausen, Celesio AG, +49 (0)711.5001-549
media@celesio.com

Original-Content von: McKesson Europe AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McKesson Europe AG

Das könnte Sie auch interessieren: