Zapf GmbH

So wird die Garage frühlingsfit
Frühjahrsputz lohnt sich auch im Privat-Parkhaus

Bayreuth (ots) - Schneematsch, Streusalz, Split - Garagen sind im Winter vielen Verschmutzungen ausgesetzt. Umso mehr lohnt sich zu Beginn der wärmeren Jahreszeit ein gründlicher Frühjahrsputz auch im eigenen Privat-Parkhaus. Nicht nur optisch wird die Autobehausung dadurch wieder auf Vordermann gebracht - auch Funktionalität und Lebensdauer der Garage profitieren von einer "Komplettreinigung". Was zu einem vollständigen Frühjahrsputz dazugehört, wissen die Garagen-Experten der ZAPF GmbH, die derzeit jede fünfte Betonfertiggarage in Deutschland liefert.

Raus mit Müll und Schmutz lautet die erste Devise. Mit der Entsorgung von überflüssigem "Garagentrödel" wie alten Benzinkanistern, Farbtöpfen, Fahrradreifen oder ausrangierten Blumentöpfen fängt alles an. Dabei hilft eine simple Entrümpelungsregel: "Was nicht mehr gebraucht wird oder kaputt ist, kommt weg." Was nach dem Aussortieren schließlich als brauchbares und notwendiges Zubehör übrigbleibt, kann durchaus in der Garage verstaut werden - dann aber mit System. So lässt sich mit flexiblen Innenraummodulen vor allem der freie Platz an den Garagenwänden und der Decke optimal nutzen und die Bodenfläche bleibt frei. Derart aus- und aufgeräumt fällt schließlich auch die Grundreinigung deutlich leichter. Meist genügt schon gründliches Kehren, um die Spuren des Winters zu beseitigen. Gilt es außerdem, den Boden von hartnäckigen Flecken oder beispielsweise aggressiven Salzrückständen zu befreien, empfiehlt sich der Einsatz eines Hochdruckreinigers.

Doch nicht nur das Innere der Garage bedarf einer Frühjahrskur - auch die Außenanlagen haben sich nach ungemütlichem Winterwetter eine Spezialbehandlung verdient. Vor allem die Dachabläufe müssen von Laub befreit werden, damit Regenwasser wieder ungehindert ablaufen kann. Ebenso sollte der Kies auf dem Garagendach von Moos befreit und gewendet werden. So kann sich keine unnötige Nässe stauen und einer vorzeitigen Verwitterung des Garagendachs wird vorgebeugt. Um auch mögliche Feuchtigkeitsschäden in der Garage zu vermeiden, ist großzügiges Lüften die beste Methode. Sobald sich also wieder wärmere Frühlingstemperaturen einstellen, sollte das frischgeputzte Privat-Parkhaus möglichst zwei Tage lang geöffnet bleiben. Haben sich aufgrund mangelnder Belüftung und hoher Luftfeuchtigkeit in den Wintermonaten bereits Schimmelflecken gebildet, werden diese vorher mit entsprechenden Reinigern entfernt.

Erstrahlt die Garage sowohl innen als auch außen wieder in neuem Glanz, steht als letzter Punkt die Pflege des Garagentors auf der Aufgabenliste. Der Grund: Unter Kälte, Schnee und Eis leiden auch Tor-Bauteile wie Scharniere oder der Schließzylinder, die gründlich mit Silikonspray bzw. Graphitöl behandelt werden sollten, damit alles wieder wie geschmiert läuft. Besitzer eines elektrischen Torantriebs sollten zudem den Bowdenzug überprüfen und gegebenenfalls straffen.

Pressekontakt:

Monika Freiberger
Telefon: 0921/601-286
m.freiberger@zapf-gmbh.de

Original-Content von: Zapf GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zapf GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: