Reporter ohne Grenzen e.V.

Fotos für die Pressefreiheit 2014: Einladung zur Buchpräsentation mit André Vieira (Brasilien)

Berlin (ots) - Reporter ohne Grenzen lädt ein zur Präsentation des Buchs "Fotos für die Pressefreiheit 2014" mit dem brasilianischen Fotografen André Vieira:

am 2. Mai 2013 um 19 Uhr

im Reading Room der Magazin- und Buchhandlung doyoureadme?! Potsdamer Straße 98, 10785 Berlin www.doyoureadme.de/readingroom/

mit dem Fotografen André Vieira (Brasilien) und dem Schauspieler Vlad Chiriac, Moderation: Gemma Pörzgen. Das Gespräch findet auf Deutsch und Englisch statt.

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai veröffentlicht Reporter ohne Grenzen das Buch "Fotos für die Pressefreiheit 2014". Der diesjährige Band zum 20-jährigen Bestehen der deutschen ROG-Sektion stellt die Arbeiten renommierter Fotografen in den Mittelpunkt, die Bilder aus ihren Heimatländern zeigen. Oft lenken sie den Blick auf Aspekte ihrer Gesellschaften, über die die Mächtigen nur ungern sprechen.

Einige der Bilder kommen aus Ländern wie China, Brasilien und der Türkei, in denen Journalisten unter großen persönlichen Risiken arbeiten. Oder sie bringen Themen zur Sprache, über die die Medien in Indien, Vietnam, Russland oder den USA nur selten berichten. Die Bildstrecken werden durch Texte ergänzt, in denen die Fotografen über ihre Arbeit und ihre Beweggründe erzählen.

23 Fotografen haben ihre Werke für diese Ausgabe des ROG-Fotobuchs kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit dem Verkauf finanziert Reporter ohne Grenzen Öffentlichkeitsarbeit, Anwaltskosten und medizinische Hilfe für verfolgte Journalisten.

Nähere Informationen zum ROG-Fotobuch 2014 finden Sie unter http://bit.ly/1iUizjj.

GESPRÄCHSPARTNER:

Der brasilianische Fotograf ANDRE VIEIRA, geboren 1971 in Rio de Janeiro, studierte Journalismus und arbeitete zunächst als Autor für eine Tageszeitung, bevor er am International Center of Photography in New York studierte. Danach ließ er sich für fünf Jahre im Bundesstaat Pará im östlichen Teil des Amazonasgebiets nieder, wo damals ein Bürgerkrieg um Holz- und Agrarprodukte herrschte. Heute lebt Vieira in Sao Paulo. Beim World Press Photo Award gewann er 2009 den dritten Preis in der Kategorie "Arts and Entertainment". Aktuell arbeitet er an einem Projekt über die Macht der Schattenwirtschaft in fünf Ländern. In Deutschland wird er von der Agentur Focus vertreten. (www.andrevieira.com)

Vieiras Bilder des Kapitels "Vorbild aus Sao Paulo" im ROG-Fotobuch 2014 entstanden als Auftragsarbeit: Ein Magazin wollte eine Erfolgsgeschichte aus dem Medienbereich bringen und beauftragte deshalb André Vieira, die Redaktion der Zeitung Folha des S. Paulo zu portraitieren. Doch der stieß auf eine gedrückte Stimmung - aufgrund interner Probleme wie Druck von oben, aber auch infolge der schwindenden Glaubwürdigkeit traditioneller Medien in Brasilien.

INTERVIEWANGEBOT:

André Vieira steht vom 1. bis 4. Mai für Interviews zur Verfügung. Er spricht fließend Englisch.

PRESSEFOTOS/COVER finden Sie unter www.reporter-ohne-grenzen.de/pressefotos_fb2014/ Direkt bestellen können Sie das ROG-Fotobuch 2014 unter www.reporter-ohne-grenzen.de/fotobuch/

Reporter ohne Grenzen (Hrsg.): Fotos für die Pressefreiheit 2014, 104 Seiten, 12 Euro, ISBN 978-3-937683-47-8

Bei Nachfragen und für Rezensionsexemplare wenden Sie sich bitte an

Pressekontakt:

Reporter ohne Grenzen
Silke Ballweg / Christoph Dreyer
presse@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de
T: +49 (0)30 609 895 33-55
F: +49 (0)30 202 15 10-29

Original-Content von: Reporter ohne Grenzen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Reporter ohne Grenzen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: