Malteser Hilfsdienst e.V.

Hurrikan Katrina
Malteser International: Ausbildung und Aufbau für die Flutopfer
Generalsekretär von Malteser International, Ingo Radtke, zurück aus den USA

    Köln/Baton Rouge (ots) - Malteser International hat in Baton Rouge ein Büro eingerichtet, von dem aus Oswaldo Marcenario, Projektkoordinator der Malteser in den USA, die weiteren Hilfsmaßnahmen planen wird. Da rund zwei Drittel der direkt und indirekt vom Hurrikan Katrina betroffenen Bevölkerung Afro-Amerikaner sind -  von denen fast die Hälfte weder lesen noch schreiben kann - wird die Unterstützung der Malteser nicht nur im Wiederaufbau bestehen, sondern auch in der Ausbildung. „Ein wesentlicher Faktor ist, dass diese Menschen allein nicht in der Lage sind, Formulare auszufüllen, und so keine staatliche finanzielle Hilfe bekommen," so Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International. Hurrikanopfern ohne Schul- oder Berufsausbildung soll über die Malteser Ordensassoziationen Bildung und Ausbildung ermöglicht werden. Diejenigen, deren Habe und Häuser verloren sind und deren Schaden nicht durch Versicherungen gedeckt ist, sollen mit dem Notwendigsten ausgestattet werden. Radtke betont dabei, dass die Hilfen der Malteser vor allem für die Ärmsten der Armen gedacht sind: „Gemeinsam mit unseren Partnern, den Malteser Ordensassoziationen in Amerika, der Catholic Charities New Orleans (CCFNO) und der Catholic Community Services Baton Rouge (CCSBR) konzentrieren wir uns zunächst noch auf die evakuierten Menschen in den Übergangsunterkünften, um sie mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen." Auch Psychosoziale Unterstützung sei dringend notwendig, weiß Radtke, da viele Menschen durch das Ausmaß der Katastrophe stark traumatisiert seien. Sobald die Infrastruktur in New Orleans wieder einigermaßen hergestellt ist, wird Malteser International ein Büro in der stark zerstörten Stadt einrichten. „Das wird aber noch Wochen dauern. Der stinkende, verseuchte Schlamm, der weite Teile der Stadt unpassierbar macht, muss erst einmal entfernt werden", so Radtke.

    Achtung Redaktionen: Ingo Radtke steht für Interviews zur     Verfügung.     Vermittlung unter 0160/70 77 689

  Malteser International bittet die deutsche Bevölkerung - im Rahmen des Bündnisses der Hilfsorganisationen Aktion Deutschland Hilft - um Spenden für die Hurrikanopfer in den USA.

    Aktion Deutschland Hilft     Konto: 10 20 30     Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00     Stichwort „Hurrikan Katrina"

Weitere Informationen: Dr. Claudia Kaminski, Pressesprecherin Malteser Hilfsdienst, Telefon 0221/9822-125, Fax 0221/9822-119; presse@maltanet.de; www.malteser.de

Original-Content von: Malteser Hilfsdienst e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Malteser Hilfsdienst e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: