Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutsche Rentenversicherung Bund mehr verpassen.

02.04.2007 – 04:45

Deutsche Rentenversicherung Bund

ots.Audio: Wiedereingliederung - zurück ins Leben finden

Ein Audio

  • reha.mp3
    MP3 - 2,9 MB - 03:37
    Download

    Berlin (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial unter
        http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

    Eine Krankheit oder ein Unfall kann jeden treffen. Im schlimmsten Fall ist man so stark gehandicapt, dass man nicht mehr arbeiten kann. Für solche Fälle bietet die Deutsche Rentenversicherung Bund eine Wiedereingliederung an, die den Betroffenen schnell wieder ins Arbeitsleben bringen soll. Die Rehabilitations-Maßnahmen haben ein breites Spektrum, erklärt Ulrich Theil, stellvertretender Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund:

    O-Ton: 35 sec. "Bei den Möglichkeiten ist sicherlich zuerst die medizinische Rehabilitation, die in erster Linie noch stationär, aber zunehmend auch ambulant in ausgewählten Kliniken durchgeführt wird, zu nennen. Besondere medizinische Maßnahmen gibt es zum Beispiel für Herz- und Krebs-Patienten, aber auch für Drogenabhängige oder zum Beispiel für Kinder. Es gibt darüber hinaus auch die berufsfördernden Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben, wie wir sie nennen, diese schließen sich oftmals an eine medizinische Rehabilitation an."

    Die Kosten für eine Rehabilitations-Maßnahme trägt der jeweils zuständige Leistungsträger. Voraussetzung ist, dass vorher ein Antrag gestellt wird und der Betroffene auch zum berechtigten Personenkreis gehört.

    O-Ton: 22 sec. "Übernommen werden nicht nur die Kosten für die medizinische Behandlung. Dazu gehören auch Reisekosten oder Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie weitere Hilfen in Einzelfällen, die auch übernommen werden. In der Regel müssen die Patienten einen Eigenanteil dazu zahlen, der sich nach dem jeweiligen Einkommen und nach der Art der Rehabilitation richtet."

    In jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt gibt es besondere Servicestellen für Rehabilitation, aber auch die Auskunfts- und Beratungsstellen der gesetzlichen Rentenversicherung bieten selbstverständlich ihre Hilfe an. Dahin kann sich jeder wenden, der nach einer Krankheit oder einem Unfall Hilfe braucht, um in das Arbeitsleben zurückzukehren.

    O-Ton: 16 sec. "Telefonische Hilfe erhält man auch beim speziellen Reha-Informations-Center der Deutschen Rentenversicherung Bund unter der Nummer 0700-73-42-73-78."

    Aber auch das allgemeine Service-Telefon der Deutschen Rentenversicherung unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1000-4800 bietet hier Hilfe an. In den gemeinsamen Servicestellen arbeiten übrigens alle Träger für Rehabilitation zusammen und helfen schnell und unbürokratisch.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Kontakt: Ralf Purchess, Deutsche Rentenversicherung Bund, Fon: +49
30-86527237, Fax: +49 30-86527379, E-mail:
ralf.purchess@drv-bund-presse

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell