Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Rentenversicherung Bund

14.08.2006 – 12:12

Deutsche Rentenversicherung Bund

Deutsche Rentenversicherung Bund zahlt im August 126 Millionen Euro Riesterförderung aus

    Berlin (ots)

Zum nächsten Zahltermin am 15. August 2006 wird die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) rund 126 Millionen Euro Zulagen an die Riestersparer auszahlen. Dies teilt die Deutsche Rentenversicherung Bund mit.

    Die ZfA hat somit seit Jahresbeginn 2006 bereits über 500 Millionen Euro Grund- und Kinderzulagen an die Riestersparer ausgezahlt. Mit dem Betrag vom 15. August 2006 übersteigen die gesamten Zulagen, gerechnet vom Beginn der Auszahlungen im Jahr 2003 an, den Wert von einer Milliarde Euro.

    Die jetzigen Auszahlungen verteilen sich auf etwas über eine Million Zulageverträge, dies ergibt einen durchschnittlichen Betrag von rund 117 Euro pro Vertrag. Die Anzahl der bei der ZfA eingerichteten Zulagekonten ist seit Jahresanfang 2006 von drei auf über vier Millionen angestiegen. Die Entwicklung der abgeschlossenen Riesterverträge ist ebenfalls steigend, am Ende des ersten Quartals 2006 lagen rund 6,2 Millionen Riesterverträge vor. Die Differenz zwischen den abgeschlossenen Verträgen und den eingerichteten Konten erklärt sich vor allem mit der Antragsfrist: Die Frist für den Zulageantrag endet erst nach Ablauf des Beitragsjahres. Konkret kann die Zulage für das Jahr 2004 noch bis Ende 2006 beantragt werden.

    Die ZfA ist Teil der Deutschen Rentenversicherung Bund. Sie nimmt die Aufgaben im Zusammenhang mit der staatlich geförderten Altersvorsorge (Riesterrente) wahr. Ihren Sitz hat die ZfA in Brandenburg an der Havel. Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort für die Bearbeitung der Zulageanträge und die Auszahlung der Zulage verantwortlich. Hier werden auch Fragen zur Riesterrente beantwortet. Kostenloses Servicetelefon: 0800 100048040.

Pressekontakt:
Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher

Tel. 030 865-89174
Fax  030 865-89425

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell