Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Rentenversicherung Bund mehr verpassen.

Deutsche Rentenversicherung Bund

Die neue Mitbestimmung der Patienten in der Rehabilitation
Trends und Perspektiven der Reha-Forschung auf Fachtagung vorgestellt

Frankfurt am Main (ots)

Die Rolle des Rehabilitanden ist im
Wandel - vom passiven Patienten zum Akteur seiner Rehabilitation.
"Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation" ist daher das
Thema des 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums, das vom
8. bis 10. März 2004 in Düsseldorf stattfindet.
Wie gewinnt ein chronischer kranker Mensch seine
Leistungsfähigkeit wieder und erhält sie dauerhaft? Dieser Frage
unter anderen stellen sich renommierte Reha-Wissenschaftler auf dem
dreitägigen Kolloquium, das vom Verband Deutscher
Rentenversicherungsträger (VDR) und der Landesversicherungsanstalt
Rheinprovinz veranstaltet wird.
Zu der Veranstaltung werden mehr als 800 Wissenschaftler, Ärzte,
Psychologen, Gesundheitsmanager, Verwaltungsfachleute und Politiker
erwartet. Aufgabe der jährlich stattfindenden Kolloquien ist es, über
jüngste Forschungsergebnisse im Bereich der Rehabilitation zu
informieren und ihre Umsetzung in der Praxis zu diskutieren.
Wir laden zur Pressekonferenz ein
am: 8. März 2004 
   Ort: Messe Düsseldorf, CCD Süd, VIP-Appartement im
   EG (Raum 14) 
   Beginn: 11.00 Uhr
Ihre Gesprächspartner sind:
  • Dr. Axel Reimann, stv. Geschäftsführer des VDR
  • Dr. Rolf Buschmann-Steinhage, Wissenschaftliche Leitung des Kolloquiums und Leiter der Rehabilitationswissenschaftlichen Abteilung im VDR
  • Annegret Kruse, Direktorin der Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz
  • Dr. med. Wolfgang Mayer-Berger, Ärztlicher Direktor der Klinik Roderbirken der LVA Rheinprovinz
Leitung: Dr. Dirk von der Heide (Pressesprecher des VDR)
Für weitere Auskünfte und für Interviewwünsche ist das Tagungsbüro
vom 8. bis 10. März 2004 ab 9:00 Uhr für Sie geöffnet. Ihre
Ansprechpartnerin ist
Frau Margit Klönne 
   Tel:  0211-9473800 
   Fax:  0211-9473801
Redaktion:
Dr. Dirk von der Heide (verantw. Büro Berlin) 
Telefon: (030) 28 88 65 - 11  
Telefax: (030) 28 88 65 - 10 
E-Mail: buero.berlin@vdr.de
Andreas Polster (Büro Frankfurt/Main) 
Telefon: (069) 15 22 - 279 
Telefax: (069) 15 22 - 310 
E-Mail: pressestelle@vdr.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Rentenversicherung Bund
Weitere Storys: Deutsche Rentenversicherung Bund
  • 17.02.2004 – 16:32

    Projekt RenteOnline

    Berlin (ots) - Die IT-Lösungen der Zukunft zeigen alle Rentenversicherungsträger erstmals gemeinsam auf der CeBIT. Kosteneffizienz steht dabei genauso im Mittelpunkt wie verbesserter Kundenservice. Ist heute ein Rentenantrag mit Formularen und Postwegen verbunden, so arbeitet die Rentenversicherung bereits an der Lösung von morgen. Die liegt auch hier im Internet. Will dann der über eine Signaturchipkarte authentifizierte Kunde beispielsweise einen Rentenantrag ...

  • 11.02.2004 – 08:09

    800 Reha-Wissenschaftler tagen vom 8.-10. März 2004 in Düsseldorf

    Frankfurt/Main (ots) - Der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) und die Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz veranstalten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) vom 8.-10. März 2004 in Düsseldorf das 13. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium. Zur Eröffnungsveranstaltung am 8. März 2004 laden wir ein. Ort: Messe Düsseldorf ...

  • 04.02.2004 – 12:55

    Zahlungsfähigkeit der Rentenversicherung gesichert

    Berlin (ots) - Der Geschäftsführer des VDR, Prof. Dr. Franz Ruland, erklärt zu der heutigen Meldung in der BILD-Zeitung, spätestens im Herbst fehle der Rentenversicherung das Geld für die Rentenüberweisungen: Entgegen anderslautenden Meldungen der BILD-Zeitung ist die Zahlungsfähigkeit der Rentenversicherung in jedem Fall gesichert. Bei Liquiditätsengpässen greift die sogenannte Bundesgarantie, das ...