Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Rentenversicherung Bund

12.08.2003 – 11:58

Deutsche Rentenversicherung Bund

Ruland: Renteninformation richtig berechnet

    Berlin (ots)

Der Geschäftsführer des VDR, Prof. Dr. Franz
Ruland, erklärt zu Pressemeldungen, die von der Rentenversicherung
versandten Renteninformationen enthielten irreführende Angaben:
    
    Seit dem 1. Juni 2002 versenden die Rentenversicherungsträger
sukzessive an alle Versicherten eine Renteninformation. In der
Renteninformation sollen nach den gesetzlichen Vorgaben auch
"Informationen über die Auswirkungen künftiger Rentenanpassungen"
enthalten sein.
    
    Die in der Renteninformation enthaltenen Hochrechnungen basieren
auf den langfristigen Lohnannahmen der Europäischen Union, der
Bundesregierung und der Wirtschaftsforschungsinstitute. Diese
Annahmen gehen von einem Anstieg der Nominallöhne in Deutschland von
zwei bis vier Prozent aus. Auf dieser Basis ergibt sich unter
Berücksichtigung der gültigen Anpassungsformel eine günstigere
Entwicklungsvariante mit einer Rentenanpassung von 3,5 Prozent und
eine ungünstigere Entwicklungsvariante mit einer Rentenanpassung von
1,5 Prozent.
    
    Die Rentenversicherungsträger nehmen die Hochrechnungen damit auf
der Basis der übereinstimmenden Annahmen zur Lohnentwicklung vor. Sie
dürfen nicht beliebige eigene Annahmen setzen. Die in der
Renteninformation enthaltenen Hochrechnungen sind also auf der Basis
des geltenden Rechts richtig berechnet und bedürfen aktuell keiner
Korrektur.
    
    Sollten sich mit weiteren Rentenreformen Veränderungen ergeben, so
werden sie selbstverständlich in der Renteninformation
berücksichtigt. Kommt es etwa zu einer Niveauabsenkung der Rente, wie
in der jetzt anstehenden Rentenreform geplant, wird die
Rentenversicherung ihre Renteninformation entsprechend anpassen. Da
die Renteninformation jährlich aktualisiert und versandt wird, erhält
der Versicherte jeweils eine aktuelle Hochrechnung, an der auch die
Auswirkungen der Rentenreformen deutlich werden.
    
    
ots Originaltext: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt: Redaktion:
Dr. Dirk von der Heide (verantw. Büro Berlin)
Telefon: (030) 28 88 65 - 11
Telefax: (030) 28 88 65 - 10
E-Mail: buero.berlin@vdr.de

Andreas Polster (Büro Frankfurt/Main)
Telefon: (069) 15 22 - 279
Telefax: (069) 15 22 - 310
E-Mail: pressestelle@vdr.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell