Deutsche Rentenversicherung Bund

800 Reha-Wissenschaftler tagen vom 4. bis 6. März 2002 in München

    Frankfurt am Main (ots) - Der Verband Deutscher
Rentenversicherungsträger (VDR), die Landesversicherungsanstalt
Oberbayern und der Bundesverband der Unfallkassen veranstalten vom 4.
bis 6. März 2002 in München das 11. Rehabilitationswissenschaftliche
Kolloquium.
    
    Zur Eröffnungsveranstaltung am 4. März 2002 laden wir ein.
    
    Ort:      Technische Universität (TU) München
                 Nordgelände
                 Theresienstraße
                 Audi Max
                 80033 München
    
    Zeit:    9.00 - 10.30 Uhr
    
    Das Kolloquium wird eröffnet durch Grußworte der bayerischen
Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen,
Christa Stewens, der Stadträtin der Stadt München Dr. Ingrid Anker,
dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Dr. Dr.
h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann, dem Vorsitzenden der
Geschäftsführung der Landesversicherungsanstalt Oberbayern, Erster
Direktor Erwin Mahn und dem Geschäftsführer des Bundesverbandes der
Unfallkassen Prof. Dr. Hartmut Weber-Falkensammer. Anschließend wird
Dr. Axel Reimann, stellvertretender Geschäftsführer des VDR, zu den
Zielen des SGB IX und seinen Auswirkungen auf die Rehabilitation und
Prof. Dr. Gerold Stucki, Direktor der Klinik für physikalische
Medizin und Rehabilitation der Universitätsklinik München, zur
internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und
Gesundheit (ICF) in der Rehabilitationsmedizin referieren.
    
    "Teilhabe durch Rehabilitation" ist das Rahmenthema des
diesjährige Kolloquiums. Die Rehabilitationsforschung verspricht sich
von dem Konzept der Teilhabe neue und wichtige Impulse. Die Forscher
fragen beispielsweise, welche Faktoren die Teilhabe am Erwerbsleben
nach einer Rehabilitation beeinflussen. Untersucht werden dabei die
in der Person des Einzelnen liegenden Faktoren sowie der Einfluss
seiner Umwelt.
    
    Rund 800 Wissenschaftler, Ärzte, Psychologen, Gesundheitsmanager,
Verwaltungsfachleute und Politiker werden zu dem
Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium in der Landeshauptstadt
München erwartet. Aufgabe der stattfindenden Kolloquien ist es, über
neueste Forschungsergebnisse im Bereich der Rehabilitation zu
informieren und ihre Umsetzbarkeit in die Praxis zu diskutieren.
    
    
ots Originaltext: VDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion:
Dr. Dirk von der Heide (verantw., Berlin)
Andreas Polster (Frankfurt)

Büro Berlin:
Telefon: (030) 28 88 65 - 11, Telefax: (030) 28 88 65 - 10
Büro Frankfurt a.M.:
Telefon: (069) 15 22 - 279, Telefax: (069) 15 22 - 310
E-Mail: buero.berlin@vdr.de oder pressestelle@vdr.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: