Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Rentenversicherung Bund

16.08.2011 – 04:30

Deutsche Rentenversicherung Bund

ots.Audio: Noch keinen Ausbildungsplatz gefunden? Meldung bei der Agentur für Arbeit für die Rente wichtig

Ein Audio

  • ausbildungssuchende.mp3
    MP3 - 648 kB - 00:55
    Download

Berlin (ots)

Im August fangen traditionell viele Lehrlinge ihre Ausbildung an. Wer noch keine Lehrstelle gefunden hat, der sollte der Agentur für Arbeit melden, dass er einen Ausbildungsplatz sucht. Warum dieser Gang für die spätere Rente wichtig ist, dazu Dirk von der Heide von der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin:

O-Ton 13 sec

"Die Zeit der Suche nach einem Ausbildungsplatz wird als so genannte Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt. Durch die Berücksichtigung dieser Zeit können spätere Rentenansprüche begründet werden."

Damit die Anrechnung erfolgen kann, ist folgendes zu beachten:

O-Ton 23 sec

"Voraussetzung ist, dass man zwischen 17 und 25 Jahre alt ist und mindestens einen Kalendermonat auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist. Nach dem 25. Lebensjahr kann auch eine Anrechnung erfolgen, aber nur dann, wenn man unmittelbar davor beschäftigt war oder eine selbstständige Tätigkeit ausgeübt hat und dafür auch Beiträge gezahlt hat. Das gilt auch, wenn man unmittelbar vorher Wehrdienst geleistet hat."

Die Meldung bei der Arbeitsagentur lohnt sich auch, wenn man keinen Schulabschluss hat oder bisher noch nicht gearbeitet hat:

O-Ton 15 sec

"Ob man einen Schulabschluss hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Eine Anrechnung erfolgt selbst dann, wenn man bisher noch keine Ansprüche auf Leistungen der Rentenversicherung hat, weil man noch gar nicht gearbeitet hat und dementsprechend noch keine Beiträge gezahlt hat."

Auskünfte rund um das Thema gibt es telefonisch unter 0800 1000 48 00 oder bei den Mitarbeitern der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Deutsche Rentenversicherung Bund, Dr. Dirk von der Heide, Telefon:
030 865-89178, Fax: 030 865-27379, E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell