Deutsche Rentenversicherung Bund

Bedeutendster rehabilitationswissenschaftlicher Kongress wird am Montag in Bochum eröffnet

Berlin (ots) - Rund 1.500 Wissenschaftler, Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Fachleute aus Kliniken, Politik und Verwaltung werden vom 14. bis 16. März 2011 zum 20. "Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium" in Bochum erwartet.

Der diesjährige Kongress steht unter dem Thema "Nachhaltigkeit durch Vernetzung". Eröffnet wird das mittlerweile wichtigste Diskussionsforum für aktuelle und praxisrelevante Ergebnisse aus der Rehabilitationsforschung am kommenden Montag, dem 14. März 2011, um 10.00 Uhr, durch Dr. Axel Reimann, Direktor der Deutschen Rentenversicherung Bund. Grußworte sprechen danach

-   Dr. Ottilie Scholz, Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum,
-   Dr. Ralf Brauksiepe, Parlamentarischer Staatssekretär bei der 
    Bundesministerin für Arbeit und Soziales, 
-   Ulrich Freese, Vorstandsvorsitzender der Deutschen
    Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, 
-   Prof. Dr. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum, sowie
-   Prof. Dr. Dr. Uwe Koch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für
    Rehabilitationswissenschaften (DGRW). 

Den Eröffnungsworten schließt sich der erste Plenarvortrag des Kolloquiums an. Heinz-Peter Hüttenmeister, Mitglied des Bundesvorstands der Deutschen Rentenversicherung Bund, spricht über "Die Rehabilitation und ihre Kommissionen. Was ist erreicht? Was ist zu tun?". Die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und die Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften veranstalten das Kolloquium gemeinsam. Veranstaltungsort ist die Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum.

Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-rentenversicherung.de/reha-kolloquium im Internet .

Pressekontakt:

Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Dr. Dirk von der Heide
Telefon 030 865-89178, Telefax 030 865-27379
dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Geschäftsführung-Kommunikation-Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Heinrich
Telefon 0234 304-82100, Telefax 0234 304-82060
susanne.heinrich@kbs.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: