Deutsche Rentenversicherung Bund

ots.Audio: Achtung Riester-Sparer: Zulagen jetzt beantragen!

Ein Audio

  • Riestern.mp3
    MP3 - 1004 kB - 01:25
    Download

    Berlin (ots) -

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    In Deutschland wird "geriestert", was das Zeug hält und, es hat sich rumgesprochen: Die Riester-Rente lohnt sich vor allem für Geringverdiener und Familien mit Kindern, weil sie besonders von den staatlichen Zulagen profitieren. Allerdings muss man diese rechtzeitig beantragen, Stichtag ist jeweils der letzte Tag im Jahr, also der 31. Dezember. Warum man diese Frist auf keinen Fall versäumen sollte, das erklärt Ulrich Theil, stellvertretender Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund:

    O-Ton 21 sec. Die Zulage muss spätestens innerhalb von zwei Jahren nach Ablauf des Beitragsjahres beantragt werden. Das heißt, wer die Zulage für das Jahr 2007 noch nicht beantragt hat, muss dies spätestens bis zum Ende 2009 tun, sonst entfällt dieser Anspruch. Man sollte sich also beeilen."

    Der Zulagenantrag ist stets bei dem Anbieter zu stellen, bei dem man auch den Riester-Vertrag abgeschlossen hat. Dieser prüft ihn und leitet ihn an die Zentrale Zulagenstelle weiter.

    O-Ton 30 sec. "Damit man die Fristen für den Zulagenantrag nie mehr verpasst, gibt es seit einiger Zeit auch Dauerzulagenanträge, bei denen die Zulage immer automatisch vom Anbieter beantragt wird. Dabei ist zu beachten, dass man allerdings alle wichtigen Änderungen - seien sie beruflicher oder familiärer Art, zum Beispiel die Geburt eines Kindes - dem Anbieter melden muss. Das ist ganz wichtig, damit kein Geld verschenkt wird."

    In der Regel erhalten alle, die Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen, auch die staatlichen Zulagen zu Ihrem Riester-Vertrag. Aber auch Beamte, Richter und Soldaten sind förderberechtigt. Unter bestimmten Voraussetzungen können sogar Ehepartner von Riester-Sparern, die selbst keine Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen, Zulagen erhalten, wenn sie einen eigenen Vertrag abgeschlossen haben. Und das kann sich durchaus lohnen:

    O-Ton 30 sec. "Der Staat zahlt jedem Riester-Sparer, der seit dem Jahr 2008 maximal 4% des beitragspflichtigen Vorjahreseinkommens als Eigenbeitrag zahlt, eine Grundzulage von 154 Euro und eine Kinderzulage pro Kind von 185 Euro. Für Kinder, die ab 2008 geboren sind, gibt es sogar 300 Euro."

    Eine umfassende und unabhängige Beratung rund um die Altersvorsorge bietet die Deutsche Rentenversicherung in den bundesweiten wohnortnahen Auskunfts- und Beratungsstellen sowie die Verbraucherzentrale an. Alle Adressen findet man auf der Internetseite www.deutsche-rentenversicherung.de. Weitere Informationen erhalten Sie auch am kostenlosen bundesweiten Servicetelefon 0800 1000 4800. Übrigens, besonders Interessierte können jetzt auch einen Kurs "Altersvorsorge macht Schule" bei den Volkshochschulen besuchen, der in zwölf Stunden alle Fragen der finanziellen Absicherung im Alter behandelt.

ACHTUNG REDAKTIONEN:    Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Gabriele Chlopczik
Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Ruhrstr. 2, 10709 Berlin / Postanschrift: 10704 Berlin
fon:         +49  30    865-36750
fax:          +49  30    865-27379
D2 :         +49  172 3821705
m@il:  gabriele.chlopczik@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: