Das könnte Sie auch interessieren:

CHANNING TATUMS HIT SHOW MAGIC MIKE LIVE kommt nach Berlin / Premiere am 26. November 2019 / Im neuen Club Theater

Düsseldorf/Berlin (ots) - CHANNING TATUM lüftet Geheimnis bei Heidi Klum: HIT SHOW MAGIC MIKE LIVE KOMMT NACH ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Rentenversicherung Bund

21.07.2009 – 04:30

Deutsche Rentenversicherung Bund

ots.Audio: Studentenjobs: Wie viel darf man verdienen, welche Abgaben muss man zahlen?

Ein Audio

  • Semesterferien.mp3
    MP3 - 1,2 MB - 01:43
    Download

    Berlin (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Im August und September spucken Millionen Studenten in die Hände: Auf dem Bau, in der Fabrik oder als Kellner in der Kneipe verdienen sie sich etwas dazu. Schließlich sind Semesterferien und das Studium will finanziert werden. Wer maximal zwei Monate bzw. 50 Tage im Kalenderjahr arbeitet, hat einen großen Vorteil: Er muss keine Sozialversicherungsabgaben zahlen, sagt Ulrich Theil, stellvertretender Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund:

    O-Ton 38 sec. "Diese von vornherein zeitlich befristeten Aushilfsjobs haben den Vorteil, dass es für diese Zeit keine Verdienstbeschränkungen gibt und auch die Arbeitszeit spielt keine Rolle. Diese Beschäftigungen sind sozialabgabenfrei sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Studenten. Häufen sich diese allerdings, werden sie zusammengerechnet und es tritt zunächst Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung ein, wenn die Zeitgrenzen von zwei Monaten oder 50 Arbeitstagen im laufenden Kalenderjahr überschritten werden. Sie können bei längeren Überschreitungen auch komplett sozialversicherungspflichtig werden."

    Wenn ein Student lediglich als Mini-Jobber dauerhaft arbeitet, also nicht mehr als 400 Euro pro Monat verdient, fallen für ihn keine Abgaben an:

    O-Ton 20 sec. "Solche Dauerbeschäftigungen mit nicht mehr als 400 Euro Verdienst im Monat sind versicherungsfrei. Die Studenten müssen demzufolge auch keine Versicherungsbeiträge zahlen, erhalten den Verdienst brutto wie netto ausgezahlt, lediglich die Arbeitgeber haben Pauschalabgaben zu leisten."

    Wer dauerhaft über 400 Euro im  Monat verdient, muss also Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Doch es gibt trotzdem noch Vergünstigungen:

    O-Ton 45 sec. "Wenn der Verdienst zwischen 400 und 800 Euro, also in der so genannten Gleitzone liegt, muss der Student - wie übrigens andere Arbeitnehmer auch - nur einen reduzierten Arbeitnehmeranteil zahlen. Bei allen Dauerbeschäftigungen über 400 Euro ist es aber besonders wichtig, dass das Studium noch im Vordergrund steht. Das ist nur dann der Fall, wenn der Student höchstens 20 Stunden pro Woche arbeitet. Überschreitet er  diese Zeitgrenze, dann wird er sozialversicherungsrechtlich wie ein normaler Arbeitnehmer behandelt, d. h. er wird zusätzlich zur Rentenversicherung auch versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung."

    Kostenlose Beratung zum Thema "Studentenjobs" gibt es in den bundesweiten wohnortnahen Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung. Weitere Informationen findet man auch auf unserer Internetseite unter www.deutsche-rentenversicherung.de oder erhält sie beim kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 4800.

ACHTUNG REDAKTIONEN:    Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Gabriele Chlopczik
Deutsche Rentenversicherung Bund
fon:         +49  30    865-36750
fax:          +49  30    865-27379
D2 :         +49  172 3821705
m@il:  gabriele.chlopczik@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Rentenversicherung Bund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund