Deutsche Rentenversicherung Bund

ots.Audio: Krankenversicherung für Rentner - worauf man achten sollte

Ein Audio

  • kvdr.mp3
    MP3 - 1,3 MB - 01:55
    Download

    Berlin (ots) -

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Als Rentner ist man in der Regel gesetzlich krankenversichert in der Krankenversicherung der Rentner. Wer hier pflichtversichert ist, hat zum Beispiel den Vorteil, dass der Rentenversicherungsträger die Hälfte der Beiträge zahlt. Doch um als Pflichtversicherter aufgenommen zu werden, muss man gewisse Voraussetzungen erfüllen. Zum einen muss man eine gesetzliche Rente erhalten oder sie beantragt haben. Und man muss so genannte Vorversicherungszeiten erfüllen. Näheres weiß Ulrich Theil, stellvertretender Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund:

O-Ton 41 sec. "Grundsätzlich gilt: Mit Rentenbeginn beteiligt sich die gesetzliche Rentenversicherung auch an den Aufwendungen zur Krankenversicherung der Rentner. Das kann zunächst eine Pflichtmitgliedschaft sein. Diese ist allerdings u. a. an eine Vorversicherungszeit geknüpft. Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenversicherung als Rentner kann nur werden, wer in der zweiten Hälfte seines Erwerbslebens zu 90 Prozent in der Krankenversicherung pflichtversichert war. Anders ausgedrückt, müssen Sie bei einem 40-jährigen Arbeitsleben in den letzten 20 Jahren mindestens 18 Jahre Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse gewesen sein."

Übrigens: Bei der Prüfung der Vorversicherungszeit werden nicht nur Zeiten einer Pflichtversicherung, sondern auch Zeiten einer freiwilligen oder einer Familienversicherung berücksichtigt. Die Krankenkasse prüft die Voraussetzungen und entscheidet über die Versicherungspflicht:

O-Ton 18 sec. "Allein die Krankenkasse entscheidet, ob die Voraussetzungen für eine Pflichtmitgliedschaft gegeben sind. Die Rentenversicherung ist an die Entscheidung der Krankenkasse gebunden. Die Prüfung wird bei der Rentenantragstellung mit der "Meldung zur Krankenversicherung der Rentner" eingeleitet."

Wenn die Pflichtmitgliedschaft nicht möglich ist, kann man sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder auch privat versichern. Für Rentner, die pflichtversichert sind, werden die Beiträge automatisch abgebucht:

O-Ton 47 sec.
"Für pflichtversicherte Rentner ermittelt der Rentenversicherungsträger die zu zahlenden Beiträge, behält sie
von der Rente ein und überweist den Gesamtbeitrag direkt in den Gesundheitsfonds. Mehr ist nicht zu beachten.
Freiwillig und privat Krankenversicherte müssen ihre Beiträge hingegen selbst an die Krankenkasse oder das
Versicherungsunternehmen zahlen. In diesen Fällen zahlt der Rentenversicherungsträger einen Zuschuss zum
Krankenversicherungsbeitrag. Damit dieser zeitgleich mit der Rente beginnen kann, sollte der Antrag auf
Beitragszuschuss zusammen mit dem Rentenantrag gestellt werden. Der Beitragszuschuss entspricht in der Höhe
dem Betrag, der auch einem Pflichtversicherten zusteht."                                                                                                                                                                  

Hilfen bei Fragen zur Krankenversicherung der Rentner erhalten Sie bei ihrer Krankenkasse aber auch die Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung geben kostenlos in den wohnortnahen Auskunfts- und Beratungsstellen Hilfestellungen. Alle Adressen findet man auf der Internetseite www.deutsche-rentenversicherung.de. Am bundesweiten Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung unter 0800 1000 4800 können Versicherte kostenlos weitere Informationen erhalten.

Kontakt: Gabriele Chlopczik
______________________________________
Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Ruhrstr. 2, 10709 Berlin / Postanschrift: 10704 Berlin
fon:         +49  30    865-36750
fax:          +49  30    865-27379
D2 :         +49  172 3821705
m@il:  gabriele.chlopczik@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: