Ungarisches Tourismusamt

Aktuelle Ungarn-Veranstaltungen: Ab 2006 ein Jahr ungarische Kultur zu Gast in Deutschland - Kunst, Literatur & mehr aus dem Land der Magyaren

    Frankfurt (ots) - Das Ministerium für Nationales Kulturerbe initiiert gemeinsam mit dem Collegium Hungaricum Berlin ab Frühjahr 2006 das ungarische Kulturjahr in Deutschland. Die Programmreihe wird um drei Höhepunkte im Frühjahr und Herbst 2006 sowie Sommer 2007 organisiert - und beginnt offiziell am 9. März 2006. Informationen zum Collegium Hungaricum, diesen und weiteren Ungarn-Events in Deutschland bietet auch die Website www.hungaricum.de.

    Unter der Schirmherrschaft des deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler und des ungarischen Staatspräsidenten László Sólyom soll das Kulturjahr zunächst am 9. März 2006 in Anwesenheit der beiden in der Berliner Akademie der Künste am Pariser Platz feierlich eröffnet werden und das Frühjahrsprogramm einleiten. In dieser ersten Phase werden Theatervorstellungen, Ausstellungen zeitgenössischer ungarischer Maler, literarische Programme zusammen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), aber auch ein "literarischer" Fußballkampf der deutschen und der ungarischen Schriftstellermannschaft, Filmretrospektiven sowie Ungarische Märchentage folgen. Und dann auch Puppenausstellungen, Kammeropern für Schüler, Märchenabende und -nachmittage an zahlreichen Stellen in Berlin usw. veranstaltet.

    Im Herbst 2006 bietet dann der fünfzigste Jahrestag der ungarischen Revolution von 1956 - der so genannte Volksaufstand - einen thematischen Schwerpunkt für verschiedene Veranstaltungen  wie Konferenzen, Gedenkfeiern und ähnliches mehr in Potsdam, Bremen und München. Als krönender Abschluss der Veranstaltungsreihe wird im Sommer 2007 das neue Gebäude des Collegium Hungaricum Berlin im Herzen von Berlin Mitte, in der Dorotheenstraße (derzeit noch Karl-Liebknecht-Straße), eröffnet.

    Hauptanliegen des geplanten Kulturjahres ist die Vermittlung eines aktuellen und facettenreichen Ungarnbildes, wobei der Schwerpunkt auf der Vorstellung zeitgenössischer Kunst und Kultur aus der Magyaren-Republik liegen wird. Die deutschlandweit organisierten Veranstaltungen setzen stark auf das Prinzip der Kooperation: Es werden bereits mit zahlreichen deutschen Partnern, wie dem DAAD, den Berliner Märchentagen, der popdeurope oder der Leipziger Buchmesse, gemeinsame Programme vorbereitet. In dieser Zeit (2006-2007) wird auch eine Aktion der Bundeskulturstiftung unter dem Projektnamen "bipolar" organisiert. Hierbei wird eine außerinstitutionelle "private" Zusammenarbeit von deutschen und ungarischen Kulturräumen gefördert.

    Rückfragehinweis:     UNGARISCHES TOURISMUSAMT - Pressekoordination     c/o C & C Contact & Creation GmbH     Paul-Ehrlich-Straße 27, 60596 Frankfurt     Telefon: (069) 963 668 -38, Fax, -23, mailto:s.sahmer@cc-pr.com     www.ungarn-tourismus.de / www.hungary.com

    deutschlandweite Servicehotline:     0900-1-UNGARN (= 0900-1-864276; 0,61 Euro/min)

    kostenloses internationales Infotelefon nach Ungarn:     00800 / 36 00 00 00

Original-Content von: Ungarisches Tourismusamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ungarisches Tourismusamt

Das könnte Sie auch interessieren: