Horváth AG

Erfolgreiche Strategiearbeit in Wissenschaftsorganisationen
Wissenschaftskonferenz von Horváth & Partners
17. Juni 2009 in Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - Hochschulen und Forschungseinrichtungen sehen sich im internationalen Wettbewerb um Exzellenz und Drittmittel immer komplexeren Anforderungen gegenüber. Die erfolgreiche strategische Ausrichtung und Schwerpunktsetzung wird daher immer mehr zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Die Fachkonferenz "Strategien in Wissenschaftsorganisationen entwickeln und umsetzen" nimmt diese aktuelle Herausforderung für Wissenschaftsorganisationen in den Fokus und bietet wertvolle Hilfestellung aus der Praxis. Veranstalter ist die Managementberatung Horváth & Partners.

Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen stehen die Entwicklung und Umsetzung von Strategiekonzepten und strategischen Steuerungsinstrumenten. Hochkarätige Führungskräfte aus der Wissenschaftspraxis berichten über ihre Erfahrungen mit Strategieentwicklung und -umsetzung sowie über das Bestehen im internationalen Wettbewerb. Dabei werden Fragen der Profil- und Schwerpunktbildung ebenso thematisiert wie Fragen zur strategischen Ausrichtung von unterstützenden Verwaltungs- und Serviceprozessen.

In der Einführung in die Konferenz skizziert Hans Georg Mockel, Kanzler der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt, den aktuellen Wandel seiner Universität und zeigt die Notwendigkeit eines leistungsfähigen Managements sowie effizienter Steuerungsprozesse auf. Anschließend befasst sich Götz Scholz, Kanzler der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz und Sprecher der deutschen Hochschulkanzler, mit Kunden- und Serviceorientierung als Wettbewerbsfaktor von Hochschulen und gewährt dabei auch Einblick in die Servicestrategie seiner Universität.

Am Nachmittag schildert Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Gründer und Geschäftsführer des International Performance Research Institutes und Aufsichtsratsvorsitzender der Horváth AG, wie Optimierungspotenziale in den IT-Abteilungen von Universitäten und Großforschungseinrichtungen erkenn- und nutzbar gemacht werden können. Klaus Hambacher, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, stellt anschließend die Strategiefindung und -umsetzung in der administrativen und technischen Infrastruktur seiner Organisation vor und geht dabei unter anderem auf mögliche Prozesse und Instrumente sowie auf die Einbindung von Mitarbeitern ein.

Das ausführliche Konferenzprogramm, dem Sie alle Vorträge entnehmen können, finden Sie unter: www.horvath-wissenschaftskonferenz-2009.de

Pressekontakt:

Katja Gagne
Horváth AG, Phoenixbau, Königstr. 5, 70173 Stuttgart
Tel. +49 711 66919-71
presse@horvath-partners.com

Original-Content von: Horváth AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Horváth AG

Das könnte Sie auch interessieren: