Fleurop AG

Jetzt bei Fleurop: Der klimaneutrale Blumenstrauß

    Hamburg (ots) -

    - Fleurop kooperiert mit der Klimaschutzorganisation myclimate    
    - CO2-Emissionen, die bei Produktion und Transport von              
        Schnittblumen entstehen, können ab sofort kompensiert werden

    Blumen zu verschenken, gilt in fast allen Ländern der Erde als eine der schönsten Möglichkeiten, Gefühle auszudrücken und anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Doch nur wenige denken dabei an die globale Arbeitsteilung, die dahinter steht. Ihre direkten Auswirkungen auf unser Klima sind jedoch offensichtlich. Im letzen Jahr wurden rund 165.000 Tonnen Schnittblumen nach Deutschland eingeführt. Viele Blumen werden dabei über weite Strecken aus fernen Ländern wie Kenia, Kolumbien oder Ecuador importiert. Der damit verbundene Schadstoffausstoß ist enorm, besonders Flugzeugtransporte belasten die Umwelt zunehmend. Doch der Energieverbrauch beginnt viel früher: Schon die Aufzucht von Schnittblumen in Treibhäusern fordert eine große Menge Energie für Beleuchtung, Beheizung und Wasserversorgung.

    Fleurop hat einen Weg gefunden, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden: Jemandem mit Blumen eine Freude zu machen und gleichzeitig Ressourcen zu schonen. In Zusammenarbeit mit einer der führenden Klimaschutzorganisationen, myclimate, wurden Möglichkeiten zur Kompensation von CO2-Emissionen, die durch die Produktion und den Transport von Schnittblumen entstehen, entwickelt.

    So hat jeder Fleurop-Kunde ab dem 1. August 2007 auf www.fleurop.de die Möglichkeit, seinen Blumenstrauß "klimaneutral" zu bestellen. Jeder, der die Kooperation von Fleurop und myclimate unterstützen möchte, zahlt pro Blumenstrauß 1,20 Euro zusätzlich. Die gesammelten Beträge werden dann von myclimate in entsprechende Klimaschutzprojekte investiert. Dort werden Emissionen reduziert, indem erneuerbare Energien und Energieeffizienz gefördert werden. myclimate-Klimaschutzprojekte unterstützen zum Beispiel den Aufbau solarbetriebener Treibhäuser oder umweltfreundlicher Mikro-Wasserkraftwerke in Indien.

    Fleurop folgt damit dem guten Beispiel von Klima-engagierten Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern und bietet seinen Kunden die einzigartige Möglichkeit, einen lieben Menschen mit frischen und persönlich überreichten Blumen zu überraschen, ohne dabei die Umwelt zu belasten.

Kontakt:

Medienbüro Fleurop
c/o Zucker.Kommunikation, Torstraße 107, 10119 Berlin
Telefon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
eMail: presse@fleurop.de

Original-Content von: Fleurop AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fleurop AG

Das könnte Sie auch interessieren: