Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Telefónica o2 Germany mehr verpassen.

21.09.2006 – 10:00

Telefónica o2 Germany

o2 Germany engagiert sich für Jugend und Umwelt - Veröffentlichung des Corporate Responsibility Reports

    München (ots)

    - o2 veröffentlicht Corporate Responsibility Report     - Ausbau des Engagements für Bildung und Erziehung     - Bis 2008 wird o2 Germany CO2 neutral

    o2 Germany veröffentlicht heute seinen "Corporate Responsibility" Report. Der Bericht beschreibt die gesellschaftlichen und sozialen Aktivitäten des Unternehmens. Der Schwerpunkt des Engagements liegt in den Bereichen Jugend, Bildung und Umweltschutz.

    Dietrich Beese, Geschäftsführer Corporate Affairs & Communication von o2 Germany: "Unsere Kunden erwarten, dass wir verantwortlich und sozial handeln. Deshalb ist unser gesellschaftliches Engagement auch ein Wettbewerbsfaktor. Der neue Report zeigt das gesamte Spektrum unserer Arbeit im Bereich Corporate Responsibility."

    Ein Schwerpunkt des Engagements von o2 liegt in den Bereichen Kinder, Jugend und Bildung. Gerade die Förderung der Medienkompetenz soll Jugendlichen den Nutzen neuer Medien erschließen und sie gleichzeitig vor Gefahren schützen. Mit diesem Ziel arbeitet o2 im dritten Jahr mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) im Projekt "SCHOLA-21" (www.schola-21.de) zusammen. Insgesamt haben in den letzen 12 Monaten mehr als 500 Schulklassen mit SCHOLA-21 gearbeitet, davon knapp 100 auf der englischsprachigen Plattform www.schola-21.org, die o2 und die DKJS gemeinsam entwickelt haben.

    Der "Handy-Kurs mit Polly und Fred", den das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) mit Unterstützung von o2 entwickelt hat, unterstützt Grundschüler im Umgang mit Mobilfunk. Der PC-Kurs erklärt in kindgerechter Form, wie Mobilfunk funktioniert und welche Kosten für Dienste wie SMS, Telefonieren und mobiles Internet entstehen. Mittlerweile setzen zahlreiche Schulen in fünf Bundesländern die Lernsoftware ein. o2 hat die Lizenzkosten für Bayern, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Sachsen-Anhalt übernommen, um eine rasche Verbreitung der Lernsoftware zu fördern. Bis zum Jahresende 2006 ist der Einsatz in drei weiteren Bundesländern geplant.

    o2 Germany fördert darüber hinaus den Umweltschutz und widmet sich dabei einem der wichtigsten Umweltprobleme der Gegenwart, dem CO2 Ausstoß. Das Treibhausgas trägt nach Meinung zahlreicher Wissenschaftler maßgeblich zur Klima-Erwärmung bei. o2 hat folgenden Dreipunkteplan aufgestellt, um bis Ende 2008 als erster deutscher Mobilfunknetzbetreiber CO2 neutral zu arbeiten:

    - Reduzieren und Einsparen von Energie.

    - Beschaffung eines wachsenden Energieanteils aus erneuerbaren
        Energien.

    - Kompensation von CO2 Emissionen durch Investition in Projekte    
        zur Erzeugung regenerativer Energien.

    Bereits heute bezieht o2 Germany 12 Prozent seines Energiebedarfs aus umweltfreundlichen regenerativen Quellen, dieser Anteil soll bis Ende des Jahres 2007 auf über 50 Prozent wachsen. Darüber hinaus wird o2 Kompensationsmaßnahmen fördern, die von namhaften Institutionen zertifiziert werden.

    Zu den weiteren Schwerpunkten im Umweltschutz zählen der Aufbau von Mobilfunk-Basisstationen im Dialog mit den Kommunen und zuständigen Behörden, Mülltrennung und Papierrecycling sowie die Reduktion von Elektronikschrott durch Handyrecycling in o2 Shops und in unseren Unternehmensstandorten. Der Report steht ab sofort unter www.o2.com/de/crreport zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

o2 Germany, Presseabteilung
Dr. Roland Kuntze
Tel. 089/ 2442 - 1214
roland.kuntze@o2.com

Original-Content von: Telefónica o2 Germany, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Telefónica o2 Germany
Weitere Storys: Telefónica o2 Germany