SoVD Sozialverband Deutschland

Armut mit Investitionen in Chancengleichheit bekämpfen
Zu den heute veröffentlichten Zahlen über die Armutsentwicklung in Deutschland erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

Berlin (ots) - "Die Zahlen zeigen, dass Armut und Ausgrenzung in Deutschland ein maßgebliches Problem bleiben. Und davor darf die künftige Bundesregierung die Augen nicht verschließen. Denn es ist absehbar, dass sich die Situation zuspitzt. Das gilt insbesondere mit Blick auf die Prognosen, wonach in den nächsten zehn Jahren die Hälfte aller Berufe automatisiert werden könnte. Dies ist zweifellos eine Entwicklung mit sozialem Sprengstoff. Hier muss die Politik gegensteuern und die rasante Veränderung der Arbeitswelt berücksichtigen. Gutachten belegen, dass hierfür mehr Chancengerechtigkeit erforderlich ist. Deshalb wäre es folgerichtig, zusätzliche Steuermilliarden in den Ausbau von Kitas, Ganztagsschulen und Wohnungsbau zu investieren. Zudem würden diese Investitionen zu einem größeren Rückgang der Staatsschulden führen, als die bisherige Haushaltspolitik."

Pressekontakt:

Kontakt:
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: