Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bitburger

05.09.2006 – 11:40

Bitburger

"Bolzplätze für Deutschland" geht in die dritte Runde
Die Bitburger Brauerei trifft mit Bolzplatz-Aktion genau ins Herz

    Bitburg (ots)

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Strahlende Kindergesichter und lauter Jubel, wenn der Ball mal wieder die Seiten wechselt oder sogar im Tor landet - die Spielfreude und der Spaß an der Bewegung sind nicht zu übersehen, wenn sich Kinder unbeschwert auf einem Bolzplatz austoben können. Doch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen werden bespielbare Plätze immer seltener. Hier hat die Bitburger Brauerei mit ihrer Aktion "Bolzplätze für Deutschland", die im Mai 2005 gemeinsam mit Oliver Bierhoff, Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, ins Leben gerufen wurde, genau ins Schwarze getroffen.

    Seit Beginn der Initiative zur Nachwuchsförderung konnte Bitburger bereits 250 Bolzplätze in ganz Deutschland wieder auf Vordermann bringen. "Die große Resonanz von über 10.000 Einsendungen bestätigt uns in unserem Anliegen, den Fußballnachwuchs zu fördern. Der Erfolg unserer Nationalelf während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hat gezeigt, wie wichtig auch talentierte Jungfußballer für das Spiel einer Mannschaft sind", erklärt Peter Rikowski, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Bitburger Brauerei.

    Damit die "WM-Stars von morgen" schon heute genügend Raum haben, sich zu entfalten, geht die Aktion "Bolzplätze für Deutschland" jetzt erneut in die Verlängerung. Im September 2006 wird jeder verkaufte 6er Pack sowie 20er, 24er- bzw. 11er-Kasten Bitburger Premium Pils in eine genau definierte Bolzplatz-Fläche umgerechnet und renoviert. "Kinder und Jugendliche können sich doch außerhalb des Vereinssports kaum irgendwo zwanglos treffen und ihr sportliches Können oder neue Tricks ohne Leistungsdruck ausprobieren. Fußball lebt aber nicht allein von Technik und Strategie, sondern auch vom Spaß am Spiel und von der Spontaneität. Und die lernt man nicht im Verein, sondern auf der Straße und auf den Bolzplätzen. Ganz nebenbei lernen die Kids auch noch Teamgeist und Toleranz. Auf dem Bolzplatz kann einfach jeder mitmachen", betont Oliver Bierhoff, der die Aktion seit Anbeginn begleitet.

    Zum ersten Mal findet die Bitburger Bolzplatz-Aktion auch in Zusammenarbeit mit den GOFUS (Golfspielende Fußballprofis) statt. Die GOFUS sind ein gemeinnütziger Golfclub, in dem sich Fußballprofis engagieren, um wirtschaftlich schwächer gestellten Jugendlichen zu helfen. Zurzeit sind über 300 aktive und ehemalige Fußballprofis, Trainer und Manager bei den GOFUS. Unter anderem sind Michael Skibbe, Peter Neururer, Sebastian Kehl, Andy Möller, Klaus Allofs und Uwe Seeler Mitglieder des Vereins. Sie alle engagieren sich bei den GOFUS für den guten Zweck: Im Rahmen des Projekts "PLATZ DA!" werden Spielplätze für die Jüngsten sowie Mehrzweckplätze für Kinder und Jugendliche gebaut. Zudem wird das GOFUS Netzwerk eingesetzt, um Praktikums- und Ausbildungsplätze für Jugendliche zu akquirieren. In der Aktion "Bolzplätze für Deutschland" finden die Ziele der Bitburger Brauerei und der GOFUS eine ideale Verbindung.

    Bis zum 15. Oktober 2006 kann jeder über eine Online-Bewerbung einen Bolzplatz zur Renovierung vorschlagen. Die Auswahl der Gewinner liegt bei Oliver Bierhoff und einer internen Jury. Nähere Informationen gibt es unter: www.bitburger.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Bitburger Brauerei Th. Simon GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0 65 61/ 14 - 2347/-2385, Fax:  0 65 61/ 14 - 2526 Diese Meldung ist verfügbar im Internet unter: http://www.bitburger.de

Original-Content von: Bitburger, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bitburger
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung