Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Degeto Film GmbH

22.02.2002 – 10:09

Degeto Film GmbH

Das Erste: Zum 100. Geburtstag von Heinz Rühmann - "Die Feuerzangenbowle"
Das Erste zeigt den Filmklassiker in einer aufwendig digital überarbeiteten Fassung

    Frankfurt am Main (ots)

Das Erste setzt die Filmreihe zu Ehren
des Jahrhundertschauspielers Heinz Rühmann, der im März 100 Jahre alt
geworden wäre, am Freitag, 1. März 2002, um 20.15 Uhr mit seinem wohl
größten künstlerischen Erfolg fort. In seiner Glanzrolle des
Oberprimaners Pfeiffer 'mit drei F' zeigte sich der damals wie heute
gleichermaþen populäre Mime von seiner liebenswertesten Seite.
    
    "Die Feuerzangenbowle"
    Deutschland 1944,
    Regie: Helmut Weiss
    mit Heinz R¸hmann, Erich Ponto, Paul Henckels, Karin Himboldt
    
    Erstmals wird die übermütige Verfilmung von Heinrich Spoerls
humoristischer Novelle in einer vollständig restaurierten Version im
Ersten zu sehen sein. Unter Verwendung des besten vorhandenen
Ausgangsmaterials - der Kopie eines Dup-Negativs aus dem Moskauer
Filmarchiv, das offensichtlich direkt vom Nitro-Originalnegativ
gezogen worden war - und mit modernsten digitalen
Bearbeitungsmethoden wurde diese in einem aufwendigen Verfahren von
KirchMedia erstellt. Zunächst ersetzte man verschmutzte Stellen im
Film durch saubere des vorhergehenden oder nachfolgenden Bildes. In
weiteren Schritten wurden per Retusche grobe Verletzungen wie
beispielsweise einkopierte Klebestreifen entfernt sowie anschließend
die Kontraste in bestimmten Szenen verbessert. Nachdem die
Bildbearbeitung abgeschlossen war, wurde auf digitalem Weg der Ton
entknistert und entknackt sowie von groben Störgeräuschen befreit;
Störgeräusche, die durch dieses technische Verfahren nicht erfasst
werden konnten, mussten in der Folge manuell entfernt werden. Die in
früheren Fassungen immer zu hörenden Wortverstümmelungen konnten
schließlich durch sogenanntes "fischen" beseitigt werden - fehlende
Worte oder Silben wurden von einer anderen Stelle des Films
eingefügt.
    
    Bei aller Perfektion sollte die Erschaffung einer völlig neuen,
sterilen Fassung vermieden werden. Somit hatte bei der Bearbeitung
die Wiederherstellung der Bild- und Tonqualität, die dem Original der
40er-Jahre entspricht, oberste Priorität.
    
    
ots Originaltext: ARD/DEGETO
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen an:
ARD/DEGETO,
Presse und Programmbetreuung,
Jürgen Knoop
Tel. 069/1509-347,
Fax  069/1509-399,
E-Mail Degeto-Presse@Degeto.de
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: Degeto Film GmbH, übermittelt durch news aktuell