Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Dr. Wolfgang Große Entrup, Bayer AG, leitet Bundesfachkommission Umweltpolitik des Wirtschaftsrates

    Berlin (ots) - Dr. Wolfgang Große Entrup (44), Direktor des Konzernbereiches Politik & Umwelt der Bayer AG, übernimmt ab sofort den Vorsitz der Bundesfachkommission Umweltpolitik des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Innerhalb der Bayer AG ist Große Entrup für die weltweite Steuerung der Konzernaktivitäten Industriepolitik & Umwelt zuständig und berichtet direkt an den Konzernvorstand.

    Der gebürtige Rheinländer folgt damit Prof. Dr. Wolfgang Grünbein, Clariant Produkte (Deutschland) GmbH, Industriepark Höchst nach, der die Bundesfachkommission zwölf Jahre lang mit großem Engagement und der klaren Zielorientierung, Nutzen und Kosten in der Umweltpolitik abzuwägen, geleitet hat. Für den als Kommissionsvorsitzender eingebrachten unternehmerischen und ordnungspolitischen Sachverstand gebührt ihm besonderer Dank.

    Große Entrup studierte von 1984 bis 1989 nach dem Wehrdienst Agrarwissenschaften an der Universität Bonn. Anschließend arbeitete Große Entrup als persönlicher Referent eines parlamentarischen Geschäftsführers der Regierungskoalition im Deutschen Bundestag und promovierte an der Universität Bonn. Im Jahr 1994 trat er in die BASF AG ein und übernahm eine Stabsaufgabe in einer Bereichsleitung. Weitere Stationen in Geschäfts- und Zentraleinheiten folgten. Bevor Große Entrup 2002 zur Bayer AG wechselte, zeichnete er bei der BASF AG für den Bereich Kommunikation und Politik für die Arbeitsgebiete Landwirtschaft und Pflanzenbiotechnologie verantwortlich. Bei der Bayer AG übernahm er dann die Leitung des Konzernstabs Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitspolitik.

    Mit Wolfgang Große Entrup besetzt der Wirtschaftsrat den Kommissionsvorsitz Umweltpolitik mit einem umwelt- und politikerfahrenen Unternehmensvertreter. In der Kommission bündelt sich der Sachverstand aus den Industrien Chemie, Kunststoff, Pharma, Agrar, Automobil, Verpackung, Elektro- und Elektronik, Entsorgung, Energie, Handel sowie der Politik und Wissenschaft.

    Im Jahr 2006 berät die Bundesfachkommission Umweltpolitik diese Schwerpunktthemen:

    - Chancen und Bedingungen eines einheitlichen Umweltgesetzbuchs
    - Innovationsblockaden bei der Grünen Gentechnik abbauen!
    - Neue Abfall- und Recyclingstrategie der Europäischen
        Kommission - Grundstein für eine grundlegende Reform der
        Verpackungsverordnung
    - Strategien zur Luftreinhaltung und Lärmreduktion - Maßnahmen EU
        weit koordinieren
    - Umwelthaftungsgesetz - Haftungsrisiken für Unternehmen
        minimieren
    - Verstärkter Blick auf die Brüsseler Initiativen zur Besseren
        Rechtssetzung/Deregulierung - EU-Kommission beim Wort nehmen!
    - Vordenker-, nicht Vorreiterrolle Deutschlands in der
        Umweltpolitik - besser Gute Ideen als Rolle des Musterschülers
    - Nachwachsender Rohstoffe nicht nach Quoten, sondern nach
        Wirtschaftlichkeit fördern

    Ein Foto von Dr. Wolfgang Große Entrup können Sie im Internet herunterladen unter:

http://www.wirtschaftsrat.de/img/kommissionen/pressefoto_grosse_entru p_gr.jpg

Pressekontakt: Wirtschaftsrat der CDU e.V. Erwin Lamberts Pressesprecher Tel. 030/24087-301 Fax. 030/24087-305 E-Mail: e.lamberts@wirtschaftsrat.de

Original-Content von: Wirtschaftsrat der CDU e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: