Hannover Marketing und Tourismus GmbH

In Hannover spielt die Musik!
Bewerbung als UNESCO City of Music - mit Duesenberg-Gitarre zur Berlinale

In Hannover spielt die Musik! / Bewerbung als UNESCO City of Music - mit Duesenberg-Gitarre zur Berlinale
Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok und Kulturdezernentin Marlis Drevermann stimmen sich auf Hannovers Bewerbung zur UNESCO City of Music ein. Weitere Informationen unter www.hannover.de/unesco-city-of-music . Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/42831 / Die Verwendung dieses Bildes ist... mehr

Hannover (ots) - In Hannover spielt die Musik! Die niedersächsische Landeshauptstadt will als erste deutsche Stadt von der UNESCO als "City of Music" ausgezeichnet werden. Bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin hat Hannover am heutigen Freitag (7. Februar) die Bewerbung vorgestellt - mit prominenter Unterstützung und einem neuen Film über die legendäre Duesenberg-Gitarre. Auf der E-Gitarre, erfunden und made in Hannover, haben bereits internationale Stars wie Bob Dylan, Rod Stewart, Paul McCartney, Wolfgang Niedecken oder seit kurzem auch Johnny Depp gespielt.

Als Botschafter aus Hannover dabei: der international erfolgreiche Musikproduzent und Komponist Mousse T. ("Sex Bomb") sowie die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, einst Mitbegründer der Band "Fury in the Slaughterhouse". Für sie steht schon fest, dass die Auszeichnung UNESCO City of Music nach Niedersachsen gehört: "Wenn nicht Hannover, wer dann?"

Ein Beispiel für die internationale Bedeutung als Musikstadt und ein Grund mehr für die Bewerbung ist der auf der Berlinale erstmals gezeigte Film "Love Supreme" über die Kultgitarre aus Hannover. Der von nordmedia geförderte Film kommt im Herbst in die Kinos.

Mit dem Gütesiegel "City of Music" wurden bisher Sevilla, Bogota, Bologna, Glasgow, Gent und Brazzaville ausgezeichnet. "Wir bewerben uns als Stadt mit Tatendrang, ehrgeizigen Zielen und großer Vorfreude. Hannover und Musik - das ist eine Beziehung mit vielen Klangfarben und großem Potenzial", begründet Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok die Bewerbung.

"Hannover gehört in die Riege der UNESCO Cities of Music", sagt Kulturdezernentin Marlis Drevermann. Selbstbewusst lautet das Motto der Bewerbung "Großstadtsinfonie in vier Sätzen". Sonst gelegentlich für ein gewisses Understatement bekannt, schöpft die Stadt musikalisch aus der Kiste der Superlative: Musikalische Aus-, Weiter- und Spitzenbildung suchen ihresgleichen, die junge Musikszene ist bekannt für ihre Leidenschaft, als Stadt der Chöre ist Hannover international eine Marke, und Musik- und Kreativwirtschaft stellen unter Beweis, dass Kreativität sich auch in klingende Münze umsetzen lässt.

Mit der Bewerbung zur UNESCO City of Music soll dieses Potenzial weiter ausgebaut und vernetzt werden, zum Beispiel regional und international, wie etwa mit den Partnerstädten Hannovers. Bewerbungsschluss ist im März. Anschließend spielt Hannover richtig auf: Zunächst Ende März mit einer großen "Wir-Bewerben-Uns-Party" mit mehr als 100 Partnern aus Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Zur internationalen Fête de la Musique am 21. Juni dreht sich in der gesamten Stadt alles um Musik. Auf Hochtouren laufen zudem Vorbereitungen für eine große öffentliche Mit-Sing-Veranstaltung zu den Chortagen Hannover.

Mehr über die Bewerbung, alle weiteren Informationen sowie das weitere Vorgehen gibt es im Internet unter www.hannover.de/unesco-city-of-music. Medien- und Kulturpartner für das Projekt UNESCO City of Music sind NDR Kultur und die Mediengruppe Madsack.

Pressekontakt:

Stadt Hannover, Anja Menge, Tel: 0511-168 441 76, Fax: 0511-168 453
51, Mail: anja.menge@stadt-hannover.de

Original-Content von: Hannover Marketing und Tourismus GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: