Deutsche AIDS-Stiftung

Projekt "Leben & Wohnen für Menschen mit HIV und AIDS" entsteht in Essen

    Bonn (ots) - Verbesserte medizinische Therapien ermöglichen Menschen mit HIV und AIDS  meist ein längeres Leben, können aber neue Krankheitsbilder, körperliche und psychische Einschränkungen nicht verhindern. Immer mehr Betroffene werden mit AIDS alt. Diese Entwicklung erfordert die Einrichtung spezieller betreuter Wohnprojekte, die Pflege und Versorgung, soziale Einbindung aber auch die Autonomie der Bewohner  vereinbaren. Da auch die AIDS-Hilfe Essen einen zunehmenden Bedarf in diesem Bereich registriert, soll nun in der Varnhorststraße 19 in unmittelbarer Nachbarschaft der AIDS-Hilfe das Projekt "Leben und Wohnen für Menschen mit HIV und AIDS" verwirklicht werden. Die Deutsche AIDS-Stiftung hat dort ein Haus erworben, in dem nach der noch erforderlichen Renovierung sechs behindertengerechte Einzelapartments, eine Wohneinheit für Paare mit kleiner Küche und behindertengerechtem Bad, eine Wohneinheit für Rollstuhlfahrer, ein Gemeinschaftsraum sowie ein Büroraum für einen Sozialarbeiter entstehen sollen. Träger des Projektes ist die AIDS-Hilfe Essen e.V., die das Haus zu sehr günstigen Bedingungen von der Stiftung mieten wird. Spenden zugunsten des Projektes werden dringend benötigt, denn die Umgestaltung des Hauses wird noch rund 250.000 Euro kosten.

    Das geplante Angebot wendet sich an aidskranke Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer AIDS-Erkrankung behindert sind, nicht mehr ohne regelmäßige Betreuung in ihrer Wohnung bleiben können und die von erheblichen Störungen ihrer sozialen Integration bedroht sind. Das Projekt soll die Begleitung der individuellen Basisversorgung, der Haushaltsführung, der Gestaltung sozialer Beziehungen sowie der Tagesgestaltung leisten und Hilfestellungen im psychosozialen Bereich bieten. Geplant sind unter anderem Freizeit- und ergotherapeutische Angebote, Motivationsarbeit sowie Beratung bei Problemlösungen und Sinnstiftung.

    "Der Anteil der älteren Antragstellenden bei der Stiftung hat seit drei Jahren deutlich zugenommen. Diesen neuen Herausforderungen stellt sich die Stiftung mit der zunehmenden Förderung von Projekten des betreuten Wohnens, darunter beispielsweise das Wohn-Pflege-Projekt für Menschen mit AIDS in der Reichenberger Straße in Berlin, das ein Modell für Essen sein kann", sagte Dr. Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung.

Ann-Kathrin Akalin, Pressereferentin Deutsche AIDS-Stiftung Telefon 0228-6046933 Fax 0228-6046999 E-mail: Ann-Kathrin-Akalin@AIDS-Stiftung.de

Klaus-Peter Hackbarth, Geschäftsführer AIDS-Hilfe Essen e.V. Telefon 0201-1053700 Fax 0201-1053729 E-Mail: kp.hackbarth@aidshilfe-essen.de

Original-Content von: Deutsche AIDS-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche AIDS-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: