Deutsche AIDS-Stiftung

Veranstaltungshighlight mit Rekorderlös: 225.000 Euro bei 6. Operngala Bonn

Bonn (ots) - Als ein künstlerischer und gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres fand am Samstag die 6. Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung im ausverkauften Bonner Opernhaus statt. Zu den Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik zählten u.a. der Schirmherr der Operngala, Christian Lindner MdL, FDP-Bundesvorsitzender, Eckart von Hirschhausen, Dr. Thomas Kremer, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Jens Spahn MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse KölnBonn und Vorsitzende des Kuratoriums der Operngala Artur Grzesiek, Claudia Lücking-Michel MdB, Joachim Stamp MdL, der neu in den NRW-Landtag gewählte Christos Katzidis MdL, Nike Wagner, die Intendantin des Beethovenfestes sowie die Präsidentin des Festausschusses des Bonner Karnevals Marlies Stockhorst.

Die Veranstaltung war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg: mit einem künstlerischen Programm mit etlichen Higlights und Überraschungen sowie einem neuen Rekord-Reinerlös von 225.000 Euro. Der große Erfolg ist vor allem dem herausragenden Engagement der Initiatoren Helmut Andreas und Arndt Hartwig zu verdanken. Die Veranstaltung wurde dem im Januar verstorbenen, früheren Generalintendanten des Bonner Opernhauses Jean-Claude Riber gewidmet, der als erster in den 1980er Jahren Benefizveranstaltungen im Bonner Opernhaus organisierte.

Mit Charme, Witz und Biss führte ZDF-Moderator Oliver Welke durch die Veranstaltung. Er lieferte sich einen amüsanten Schlagabtausch mit Schirmherrn Christian Lindner. Anlässlich der Gala trafen sich beide zum ersten Mal persönlich. Auch Lindners Engagement für die Deutsche AIDS-Stiftung sowie deren Ziele und Initiativen waren Gesprächsthemen.

Aufklären, vorbeugen und helfen lautet das Leitmotiv der Operngala Bonn. Denn HIV/AIDS ist immer noch nicht heilbar; nach wie vor infizieren sich zu viele Menschen und erkranken. Gleichzeitig gilt es Diskriminierung abzubauen und betroffenen Menschen zu helfen.

So hilft der Reinerlös von 225.000 Euro aus der 6. Operngala Bonn

Mit dem Reinerlös von 225.000 Euro unterstützt die Deutsche AIDS-Stiftung Menschen, die aufgrund von HIV/AIDS in Not geraten sind und fördert verschiedene Projekte bzw. Programme. Dazu zählen:

   - Die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung mit Sitz in Bonn.
   - Die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über HIV/AIDS. Zum 
     Beispiel ein Präventionsprojekt der AIDS-Hilfe Bonn e.V. in der 
     Bonner Innenstadt.
   - Die Schaffung einer Plattform deutscher HIV-Impfstoffforschung 
     über das Universitätsklinikum Essen.
   - Die Verhinderung der Mutter-Kind-Übertragung von HIV im 
     DREAM-Programm in Mosambik.
   - Ein HIV-Präventionsprojekt von burundikids e. V., unterstützt 
     von Martina Wziontek und Bettina Böttinger, die die Operngala 
     Bonn 2016 moderierte.
   - Die konkrete Hilfe für Menschen mit HIV/AIDS in Not in der 
     Region.
   - Die Schaffung eines behindertengerechten Zugangs zum 
     Beratungszentrum der AIDS-Initiative Bonn. 

Sängerinnen und Sänger der 6. Operngala Bonn

Neun international renommierte Opernstars waren am Samstag nach Bonn gekommen, um ohne Gage für die Deutsche AIDS-Stiftung zu singen: Die Tenöre Atalla Ayan und Joshua Guerrero, die Sopranistinnen Janai Brugger, Marigona Qerkezi und Siobhan Stagg, der Bariton George Gagnidze, die Mezzosopranistinnen Annalisa Stroppa und Virginie Verrez sowie der Bass Alexander Tsymbalyuk. Zusammen mit dem Opernchor des Theater Bonn unter Leitung von Chordirektor Marco Medved und dem Beethoven Orchester Bonn unter Leitung von Chefdirigent Jacques Lacombe begeisterten die Künstlerinnen und Künstler mit großer Könnerschaft das Publikum.

Das Programm, zusammengestellt vom künstlerischen Leiter Alard von Rohr, umfasste unter anderem Werke von Gaetano Donizetti, Wolfgang Amadé Mozart und Giuseppe Verdi. Wie üblich bei der Operngala Bonn durfte auch Ludwig van Beethovens Fidelio nicht fehlen.

Ein neuer optischer Höhepunkt auf der Bühne war die Artistik der Vertikaltuch-Künstlerin Meike Silja vom GOP Varieté-Theater Bonn zur Ouvertüre von Beethovens "Die Ruinen von Athen". Spektakulär wurden alle Künstlerauftritte in Szene gesetzt durch die Videokünstler Momme Hinrichs und Torge Møller von fettFilm. Beeindruckt vom Bühnenprogramm zeigte sich das Publikum und feierte alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler mit Stehenden Ovationen.

Das Publikum informierte sich über notwendiges Engagement gegen HIV/AIDS

Das bürgerschaftliche Engagement wurde in den Gesprächsrunden des Moderators mit dem Vorstandsvorsitzenden des Hauptsponsors Sparkasse KölnBonn Artur Grzesiek, dem Initiator der Operngala Bonn Helmut Andreas Hartwig, dem Geschäftsführenden Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung Ulrich Heide, dem Bonner Generalintendanten Bernhard Helmich, Eckart von Hirschhausen, dem Intendanten der Deutschen Welle Peter Limbourg, der Vorstandsvorsitzenden der Deutschen AIDS-Stiftung Elisabeth Pott, dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Hendrik Streeck, dem Leiter des Instituts für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Essen, aufgegriffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Themen HIV/AIDS, die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung sowie die Erlösverwendung der Operngala Bonn.

Partner der 6. Operngala Bonn

Die Operngala Bonn, initiiert durch Arndt und Helmut Andreas Hartwig, ist eine Veranstaltung der Deutschen AIDS-Stiftung und des Theater Bonn. Das Beethovenfest Bonn, das Beethoven Orchester Bonn und die Deutsche Welle sind Partner der Operngala Bonn. Ludwig van Beethoven, der größte Sohn Bonns, würde im Jahr 2020 250 Jahre alt. Das Werk Beethovens ist in jedem Jahr Inspirationsquelle und Teil der Operngala Bonn. Daher ist die Veranstaltung Partner von BTHVN 2020, dem Beethoven-Jubiläumsjahr. Dies drückte sich auch darin aus, dass Vertreter aller wesentlichen Institutionen, die sich in Bonn mit Beethoven befassen, als Gast bei der Veranstaltung anwesend waren.

Übertragung per Live-Audio-Stream

Für Opernfreunde, die nicht zur Operngala kommen konnten, übertrug die Deutsche Welle das Konzert per Live-Audio-Stream. Der General-Anzeiger Bonn stellte das Angebot ebenfalls auf seiner Internetseite zur Verfügung. Die Deutsche Welle hat die Gala aufgezeichnet und wird am 24. Mai um 16:45 Uhr in »Euromaxx« auf DW (Deutsch) und am 25. Mai um 18:00 Uhr bei »Sarah's Music« auf DW (Deutsch) erste Ausschnitte ausstrahlen. Es folgen zwei Radiosendungen des Formats »Concert Hour«, die ab dem 2. Juni 2017 zwei Wochen als Audio on Demand auf dw.com/en/top-stories/culture/s-1441 abrufbar sein werden.

Das Catering wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von der Redoute Bonn aus Bonn-Bad Godesberg bereitgestellt.

Die 7. Operngala Bonn findet am 28. April 2018 statt. Der Karten-Vorverkauf startet bereits am 22. Mai 2017 bei der Theater- und Konzertkasse (0228-77 80 08, theaterkasse@bonn.de). Bei der Deutschen AIDS-Stiftung können ebenfalls schon Premium-Tickets reserviert werden (0228-60 46 90, operngalabonn@aids-stiftung.de).

Mitglieder des Kuratoriums der Operngala Bonn

Das Kuratorium besteht unter dem Vorsitz von Artur Grzesiek (Sparkasse KölnBonn) aus Susanne und Frank Asbeck, Anne Becker-Seifner und Hans-Peter Becker, Christian Boehringer (Boehringer Ingelheim), Michael Buhr und Volker Schlicht (Orthopädische Gemeinschaftspraxis), Irene Diederichs, Birgit Diekmann und Peter Kolb, Martina Götz (AGFA Healthcare), Helmut Andreas und Arndt Hartwig, Katrin und Karl-Erivan Haub, Eckart von Hirschhausen, Sabine und Andreas Hoeft, Pitt Hoffmann (Immobilienberatung), Bodo Hombach (Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik), Stephan Huthmacher, Thomas Kremer (Deutsche Telekom AG), Michael Langenberg (MLC Consulting), Volker Leienbach (Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.), Birgit Limbach (Limbach Secur), Meike, Dörte und Werner Näkel (Weingut Meyer-Näkel), Helga Meyer-Scheben, Elisabeth und Hans-Michael Pott, Volker Schramm (Sparkasse KölnBonn), Ariadne und Stefan Schreiter, Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), Carl M. Völzgen & Co., Nicola und Thomas Weppelmann (CC-Pharma) sowie weiteren Kuratoren, die nicht namentlich genannt werden möchten. Mit Blick auf die Operngala Bonn im Jahr 2018 ist das Kuratorium offen für neue Mitglieder.

Sponsoren, Förderer und Medienpartner der Operngala Bonn

Ohne die Unterstützung der Kuratoren sowie Sponsoren und Förderer Sparkasse KölnBonn (Hauptsponsor), Volkswagen Aktiengesellschaft (Hauptsponsor), Bild Hilft Ein Herz für Kinder, Deutsche Telekom AG, Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., GOP Varieté-Theater Bonn, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, General-Anzeiger Bonn (Medienpartner) und Deutsche Welle (Medienpartner) wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Pressefotos erhalten Sie zum Download bei der Deutschen AIDS-Stiftung unter http://aids.st/pic. Die Dateinamen enthalten Informationen zu den Fotografen (Thilo Beu und Patric Fouad) sowie zu den abgebildeten Personen.

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist die größte AIDS-Hilfsorganisation in Deutschland, die betroffenen Menschen materielle Unterstützung bietet. Sie hilft seit 30 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und durch die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika. Die Urstifter 1987 waren Rainer Ehlers, der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und das Deutsche Rote Kreuz.

Pressekontakt:

Pressestelle der Deutschen AIDS-Stiftung
Dr. Volker Mertens und Sebastian Zimer
0228 60 46 9-31 und -33, presse@aids-stiftung.de
Münsterstraße 18, 53111 Bonn
www.aids-stiftung.de

THEATER BONN
Michaela Predeick
0228 77 82 15, michaela.predeick@bonn.de
Am Boeselagerhof 1, 53111 Bonn
www.theater-bonn.de

Beethovenfest Bonn
Barbara Dallheimer
0228 20 10 340, presse@beethovenfest.de
Kurt-Schumacher-Str. 3, 53113 Bonn
www.beethovenfest.de

Beethoven Orchester Bonn
Markus Reifenberg
0228 776615, markus.reifenberg@bonn.de
Wachsbleiche 1, 53111 Bonn
www.beethoven-orchester.de

Deutsche Welle
Christoph Jumpelt
0228 429-2041, christoph.jumpelt@dw.com
Kurt-Schumacher-Str. 3, 53113 Bonn
www.dw.com

Original-Content von: Deutsche AIDS-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche AIDS-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: