Das könnte Sie auch interessieren:

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche AIDS-Stiftung

20.05.2009 – 10:10

Deutsche AIDS-Stiftung

Beitrag für eine gerechtere Welt ohne AIDS Deutsche AIDS-Stiftung und Gemeinschaft Sant` Egidio veranstalten Kolloquium zu Ehren des Karlspreisträgers 2009 Prof. Andrea Riccardi

    Bonn (ots)

Bonn, 20. Mai 2009. Das AIDS-Hilfsprogramm DREAM, das die Gemeinschaft Sant` Egidio in zehn afrikanischen Ländern etabliert hat, beweist, dass eine nach europäi-schen Standards praktizierte AIDS-Therapie auch in Afrika durchführbar, wirksam und bezahlbar ist. Seit 2005 fördert die Deutsche AIDS-Stiftung DREAM in Mosambik und ist inzwischen der größte deutsche Sponsor des Programms. Die Stiftung  finan-ziert im Behandlungszentrum Matola II Personal, HIV-Diagnostik und Medikamente, aber auch Nahrungsmittel und Wasserfilter. Sie sichert damit die Versorgung von fast 15.000 Menschen, darunter 2.200 HIV-infizierte und aidskranke Schwangere und Mütter mit ihren Babys. Anlässlich der Verleihung des internationalen Karlspreises zu Aachen an den Gründer der Gemeinschaft, Prof. Andrea Riccardi, am 21. Mai wollen die Stiftung und Sant` Egidio den Preisträger mit dem Kolloquium "Afrika ohne AIDS - nur ein Traum" ehren und das DREAM-Programm der Öffentlichkeit vorstellen. Die HIV/AIDS-Epidemie zeigt exemplarisch die Ungleichheit zwischen Afrika und Eu-ropa: Während sich AIDS in Europa vor allem durch die antiretrovirale Therapie von einer tödlichen Erkrankung zu einer chronischen Krankheit wandelte, sind diese Fort-schritte in Afrika bislang nicht erreicht. Mit DREAM bietet die Gemeinschaft Sant' Egidio eine medizinische Behandlung auf hohem Niveau: Schwerpunkte sind die umfassende medizinische Versorgung von aidskranken Menschen sowie die Verhinderung der Übertragung des HI-Virus von infizierten Schwangeren auf ihre Babys. 98 Prozent der bei DREAM geborenen Babys kommen gesund zur Welt. Üb-licherweise liegt die Infektionsrate in Afrika bei bis zu 40 Prozent. "Das Engagement von Sant´Egidio im Rahmen ihres DREAM-Programms ermöglicht vielen tausend Babys eine gesunde Zukunft", erklärte Dr. Christoph Uleer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen AIDS-Stiftung.

    Der Zeit- und Kirchenhistoriker Riccardi gründete bereits 1968 mit einigen Freunden in Rom die Gemeinschaft Sant´Egidio, die heute weltweit rund 50.000 Mitglieder hat. Riccardi sei ein großer Europäer, der sich im Sinne der Nächstenliebe in den Dienst seiner Mitmenschen stelle und einen bedeutenden Beitrag für eine friedlichere und gerechtere Welt leiste, begründete das Karlspreis-Direktorium seine Wahl. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis gilt als eine der wichtigsten europäischen Auszeichnungen.

Pressekontakt:
Spendenkonto 400, BFS Köln, Bankleitzahl 370 205 00

Informationen zur Deutschen AIDS-Stiftung
Ann-Kathrin Akalin, Pressereferentin - Markt 26 - 53111 Bonn
Telefon: 02 28-60 46 933 - Email: presse@aids-stiftung.de

Original-Content von: Deutsche AIDS-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche AIDS-Stiftung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung