CompTIA

CompTIA Linux+ Zertifizierung jetzt auch in deutscher Sprache / Linux-Kenntnisse als Vorteil auf dem Arbeitsmarkt

    Düsseldorf (ots) - Der Bundestag macht es vor: Open Source Kenntnisse werden immer wichtiger. Mit der Entwicklung der Zertifizierung Linux+ entsprach CompTIA, der internationale Non-Profit-Verband der IT-Industrie, der großen Nachfrage aus der Branche. Ab sofort können IT-Profis die herstellerunabhängige Linux+ Zertifizierung von CompTIA auch in deutscher Sprache ablegen. Auch die Schulungsunterlagen sind auf deutsch erhältlich, sie wurden von soluzione script GmbH entwickelt. Linux+ deckt von der Installationsplanung bis zur Fehlersuche alle wichtigen Bereiche ab und ist damit ein verlässlicher Maßstab für die Beurteilung von Know-how, sowohl für Mitarbeiter als auch für Arbeitgeber. Eine Studie des Online-Mediums silicon.de bestätigt die Aktualität: 28 Prozent der IT-Profis und Branchenkenner meinen, dass Linux-Kenntnisse in ihrem Unternehmen dringend benötigt werden, in 2001 waren es erst acht Prozent.          "Mit der erhöhten Nachfrage nach Linux-Systemen, zum Beispiel in der öffentlichen Verwaltung, bieten sich für Linux-Fachkräfte gute Chancen", beurteilt Jürgen Nilgen, Director Sales und Marketing, CompTIA Deutschland, die Aussichten für IT-Fachkräfte. "Insbesondere nach dem Einbruch des IT-Arbeitsmarktes wird Qualifikation wieder wichtiger, fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten sind unabdingbar."          Linux+ richtet sich an IT-Fachkräfte mit mindestens sechs Monaten praktischer Erfahrung im Open Source Umfeld. Mögliche Tätigkeitsbereiche sind im Helpdesk, als Applikationsentwickler, im technischen Verkauf und Marketing oder als Service Techniker. An der Entwicklung von Linux+ beteiligten sich neben Caldera, Sair Linux, SuSE und LPI auch Compaq, Hewlett-Packard und IBM. Linux+ wird bereits jetzt als Wahlfach von Caldera anerkannt und dient als fundierter Einstieg für weitere Zertifizierungen von LPI oder Sair.          Linux+ erweitert das Portfolio herstellerunabhängiger Zertifizierungen von CompTIA: Neben PC-Support, Netzwerk- und Internettechnologie bietet CompTIA bereits Zertifizierungen für IT-Projektmanagement, Servertechnologie und Dokumentenverwaltung.          Die Zertifizierung kann durch VUE oder Prometric in verschiedenen IT-Trainingscentern in Deutschland absolviert werden, zum Beispiel bei NT+C oder New Horizons. Die Testgebühr beträgt 220 Euro, CompTIA-Mitglieder erhalten einen Discount.          Über CompTIA          CompTIA (Computing Technology Industry Association), ein Verband der IT-Industrie, ist ein Non-Profit-Zusammenschluss von mehr als 10.000 Unternehmen und professionellen Branchenangehörigen des rasant wachsenden Computer- und Kommunikationsmarktes. CompTIA hat Mitglieder in 78 Ländern und liefert Technologiestandards in den Bereichen internetfähige Dienstleistungen, e-Commerce, herstellerunabhängige Zertifizierung, Kundenzufriedenheit, Public Policy sowie Ausbildung. Weltweit haben fast 500.000 Menschen CompTIA-Zertifikate in PC-Anwendung, Networking, Servertechnologie, Document Imaging, Internet- und e-Business-Technologie erworben.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter www.comptia.de oder
www.comptia.org.
    
    
ots Originaltext: CompTIA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt

Faktor 3
Stefanie Normann
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Tel.: 040 / 67 94 46 - 52
Fax: 040 / 67 94 46 - 11
Mail: s.normann@faktor3.de

Original-Content von: CompTIA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CompTIA

Das könnte Sie auch interessieren: