i12 GmbH

Strompreiskampf in Berlin: Gut für die Haushaltskasse

    Wetzlar (ots) - Seit heute ist es amtlich: Die Strompreise von Vattenfall in Berlin werden zum 1. Mai um durchschnittlich 5,2 Prozent ansteigen. Im Tarif "Berlin Klassik" erhöht sich der Kilowattstundenpreis von 18,13 auf 18,88 Cent, die monatliche Grundgebühr steigt von 4,59 Euro auf 5,13 Euro. Die zuständige Senatsverwaltung hat heute die entsprechende Genehmigung erteilt.

    Kein Grund jedoch für die Verbraucher in der Hauptstadt zu verzweifeln. "Mit Nuon und FlexStrom haben gleich zwei bundesweit tätige Stromanbieter ein Sonderangebot für Berlin aufgelegt", weiß Annika Krisp, Branchenexpertin beim Energieportal www.strom-magazin.de zu berichten. Der Berliner Strommarkt ist so heiß umkämpft wie nie, so dass sich den Hauptstädtern wirkliche Alternativen zu Vattenfall bieten.

    Ein Blick auf die blanken Zahlen verdeutlicht, dass es sich momentan wirklich lohnt, den Stromanbieter zu wechseln: Ein Berliner Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von 3000 Kilowattstunden wird im Vattenfall-Tarif "Berlin Klassik" ab 1. Mai jährlich 628 Euro für seinen Strom bezahlen müssen. Die Alternativen sind fast 100 Euro pro Jahr günstiger: Wechselt der selbe Haushalt etwa zu FlexStrom werden im "2400er Partner-Tarif" 534 Euro pro Jahr fällig (es gilt ein aktueller Bonus von 40 Euro). Das Angebot der deutschen Tochter des niederländischen Marktführers Nuon ist mit 575 Euro ebenfalls sehr günstig (es gilt ein Bonus von 100 Kilowattstunden) und das bei einer sehr kundenfreundlichen monatlichen Zahlungsweise. "Die Berliner sollten momentan wirklich die Möglichkeiten des Stromanbieterwechsels nutzen. Sie sparen zum einen viel Geld und zeigen ihrem örtlichen Stromanbieter zum anderen, dass sie mit der unverschämten Preispolitik nicht einverstanden sind", sagt Krisp.

    Alle nötigen Informationen zum Stromanbieterwechsel, einen umfangreichen und einfach bedienbaren Tarifrechner und die Möglichkeit, Verträge online abzuschließen, bietet das strom magazin in seinem Verbraucherchannel unter http://anbieterwechsel.strom-magazin.de/.

Pressekontakt:
i12 AG
Annika Krisp
06441-210220
redaktion@strom-magazin.de

Original-Content von: i12 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: i12 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: