Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gilead Sciences

17.09.2019 – 14:32

Gilead Sciences

RADIAN: Die Elton John AIDS Foundation und Gilead Sciences gründen gemeinsam eine neue Initiative zur Bekämpfung von HIV in Osteuropa und Zentralasien (EECA)

München (ots)

   - Die EECA-Länder gehören zu den wenigen Regionen, in denen HIV 
     sich weiter ausbreitet und in denen die Anzahl der Todesfälle 
     durch AIDS in den letzten 20 Jahren gestiegen ist
   - Die RADIAN Initiative unterstützt lokale Organisationen in den 
     EECA-Ländern bei ihrem Engagement für Menschen mit HIV und für 
     HIV-Risikogruppen
   - Almaty in Kasachstan wird erste Modellstadt im RADIAN ,Model 
     Cities'-Programm 

Die Elton John AIDS Foundation und Gilead Sciences haben kürzlich die Gründung der RADIAN Initiative bekannt gegeben. Ziel ist es, die Anzahl der HIV-Neuinfektionen und Todesfälle durch AIDS-bezogene Erkrankungen in Osteuropa und Zentralasien (EECA) deutlich zu reduzieren. Dabei kann RADIAN auf die bereits bestehende Zusammenarbeit der Elton John AIDS Foundation mit Gilead im EECA Key Populations (EECAKP) Fonds aufbauen. Insbesondere das fundierte Verständnis beider Organisationen für die Bedürfnisse der Region trägt dazu bei, mit zielführenden Maßnahmen länderspezifische Herausforderungen zu bewältigen.

"Jeden Tag infizieren sich mehr als 400 Menschen in den EECA-Ländern mit HIV und 100 Menschen sterben an den Folgen von AIDS," so Sir Elton John, Gründer der Elton John AIDS Foundation. "Bereits als wir vor einigen Jahren zusammen mit Gilead und anderen Partnern den EECA Key Populations (EECAKP) Fonds eingerichtet haben, war uns die Notwendigkeit bewusst, dass wir unsere Bemühungen in der Region noch weiter ausbauen müssen. Deshalb freue ich mich, dass die Stiftung gemeinsam mit Gilead erneut eine gemeinsame Initiative ins Leben gerufen hat. Mit RADIAN können wir die dringend benötigte Unterstützung und Finanzierung bereitstellen, um den negativen Entwicklungen entgegenzuwirken und einige der am stärksten gefährdeten Regionen der Welt zu erreichen. Gemeinsam können wir Veränderungen bewirken, Leben retten und sicherstellen, dass im Kampf gegen die HIV-Epidemie niemand zurückbleibt."

Die Bekämpfung der HIV-Epidemie in den EECA-Ländern ist unerlässlich, um die globalen Ziele im Kampf gegen HIV und AIDS zu erreichen. Laut UNAIDS nimmt die Zahl der HIVNeuinfektionen und Todesfälle durch AIDS-bezogene Erkrankungen zwar weltweit ab, trotzdem bleibt EECA eine der wenigen Regionen, in denen HIV auf dem Vormarsch ist. Die Todesfälle durch AIDS haben hier in den letzten 20 Jahren um rund 300 Prozent zugenommen.

"Gilead und die Elton John AIDS Foundation haben eine gemeinsame Vision: Wir wollen die HIV-Epidemie beenden. Mit RADIAN möchten wir die Randbevölkerung in der EECA-Region erreichen und gemeinsam mit lokalen Organisationen ganz gezielt die dort bestehenden Herausforderungen angehen," erklärt Daniel O'Day, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer, Gilead Sciences. "Mit unserer neuen Initiative tragen wir dazu bei, finanzielle Mittel und Ressourcen im Kampf gegen HIV bereitzustellen, die in der Vergangenheit in der Region fehlten. In der EECA-Region leben mehr als eine Million HIV-Infizierte, die Zugang zu einer angemessenen Versorgung benötigen. Das müssen wir dringend erreichen - durch Aufklärung, durch Unterstützung und Stärkung der Gemeinschaft vor Ort und durch neue Partnerschaften wie unsere."

RADIAN ,Model Cities'-Programm und ,Unmet Needs'-Fonds

Die RADIAN Initiative umfasst zwei Kernelemente: das RADIAN ,Model Cities'-Programm (z. Dt. ,Modellstädte'-Programm) und den RADIAN ,Unmet Needs'-Fonds. Durch diese Zweiteilung kann RADIAN Ressourcen an bedürftige Gemeinden weiterleiten, die sofort bereit sind, Maßnahmen durch gezielte Finanzierung zu skalieren und gleichzeitig Kapazitäten in anderen aufzubauen. HIV ist insbesondere in Gruppen verbreitet, die mit Stigmatisierung konfrontiert sind und nur begrenzten Zugang zu Pflege und medizinischer Hilfe haben. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen wird RADIAN vor Ort Einblicke sammeln und Wissen teilen, das notwendig ist, um Fortschritte zu ermöglichen.

Erste RADIAN Modellstadt wird Almaty in Kasachstan. Die Stadt verzeichnet eine überproportional hohe Verbreitung von HIV. In Almaty leben etwa 7.400 Menschen mit HIV, eine HIV-Prävalenz, die fast doppelt so hoch ist wie die des nationalen Durchschnitts. RADIAN wird Almaty dabei unterstützen, diese Zahlen zu senken. Geplant sind Maßnahmen gegen Stigmatisierung, die Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur und Pflegemodelle sowie ein verbesserter Zugang zu Innovationen. Weitere Modellstädte folgen 2020. "Wir freuen uns, dass Kasachstan Teil der RADIAN Initiative sein wird", so Dr. Bauyrzhan Baiserkin, Direktor des kasachischen Wissenschaftlichen Zentrums für Dermatologie und Infektionskrankheiten mit Sitz in Almaty. "Wir wollen diejenigen erreichen, die mit HIV leben oder Teil einer HIVRisikogruppe sind. Es geht darum, sicherzustellen, dass so viele Menschen wie möglich getestet und behandelt werden können, damit sie ein gesundes Leben führen können. Wir begrüßen die Hilfe und das Engagement der RADIAN Initiative, Kasachstan dabei zu unterstützen, unsere Fortschritte weiter auszubauen und letztendlich unsere Ziele zu erreichen."

Mit dem ,Unmet Needs'-Fonds unterstützt RADIAN zusätzlich zu den ausgewählten Modellstädte wirkungsvolle HIV-Initiativen in der gesamten EECA-Region. Gefördert werden lokale und regionale Organisationen, die sich dafür engagieren, HIV-Neuinfektionen und Todesfälle durch AIDS-bezogene Erkrankungen zu bekämpfen. Der Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen erfolgt Mitte Oktober 2019.

Beide Förderprogramme der RADIAN Initiative haben zum Ziel, die HIV-Infektionsrate der EECA-Region messbar zu senken. Eine verbesserte Anbindung zur Pflege sowie der Zugang zu Therapien und Prävention sollen dazu beitragen, die Anzahl von HIV-Neuinfektionen und AIDS-bezogener Todesfälle zu senken. In den kommenden fünf Jahren werden Best Practices und die Erfahrungen aus der lokalen Umsetzung von RADIAN als Blaupause genutzt, um Maßnahmen im Kampf gegen HIV nachhaltig weiterzuentwickeln.

Über RADIAN

RADIAN ist eine gemeinsame Initiative der Elton John AIDS Foundation und Gilead Sciences. Ziel ist es, HIV-Neuinfektionen und Todesfälle durch AIDS-bezogene Krankheiten in Osteuropa und Zentralasien (EECA) sinnvoll anzugehen, da dort die Todesfälle durch AIDS in den letzten 20 Jahren um rund 300 Prozent zugenommen haben. Die Elton John AIDS Foundation und Gilead sind bereits in der EECA-Region präsent und verfügen über umfangreiche Erfahrung in der effektiven Zusammenarbeit mit wichtigen Interessengruppen. Durch gezielte Investitionen von bis zu 25 Millionen US-Dollar sowie die Bereitstellung von Ressourcen vor Ort, ist RADIAN eine natürliche Weiterentwicklung dieses Bestrebens und nutzt ein fundiertes Verständnis für die EECA-Gemeinschaft, um das gemeinsame Ziel, die HIV-Epidemie zu beenden, voranzutreiben. Beide Organisationen und potenzielle weitere Partner werden in Zukunft zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass bei den weltweiten Bemühungen zur Beseitigung von HIV/AIDS niemand zurückbleibt. Begleiten Sie uns bei der Bekämpfung von HIV-Neuinfektionen und Todesfällen durch AIDS-bezogene Krankheiten in der EECA-Region: www.radianHIV.org

Über die Elton John AIDS Foundation

Die Elton John AIDS Foundation ist eine der führenden unabhängigen globalen AIDSHilfsorganisationen. Die Stiftung ist der Überzeugung, dass AIDS besiegt werden kann und handelt nach diesem Glauben, indem Mittel für evidenzbasierte Programme und Richtlinien aufgebracht werden und mit Mitgefühl über die Lebensrealität der Menschen gesprochen wird. Sir Elton John gründete die Stiftung 1992. Seitdem hat die Stiftung durch harte Arbeit und mit Hilfe eines Netzwerks von großzügigen Freunden und Unterstützern weltweit mehr als 450 Millionen Dollar gesammelt, um Stigmatisierung zu bekämpfen, Infektionen zu verhindern, Behandlungen und Dienstleistungen anzubieten und Regierungen dazu zu motivieren, AIDS zu beenden. Sprechen Sie mit uns, ergreifen Sie Maßnahmen und setzen Sie den Kampf gegen diese weltweite Pandemie fort, damit niemand zurückbleibt. Weitere Informationen finden Sie auf www.ejaf.org, Twitter (@ejaf), Facebook @eltonjohnaidsfoundation und Instagram (@ejaf).

Über Gilead Sciences

Gilead Sciences ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Arzneimittel für medizinische Bereiche erforscht, entwickelt und vermarktet, in denen hoher Bedarf nach medizinischem Fortschritt besteht. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung lebensbedrohlich erkrankter Patienten weltweit voranzubringen. Gilead hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Foster City und besitzt Niederlassungen in 30 Ländern weltweit.

Pressekontakt:

Martin Flörkemeier
Senior Director Public Affairs
Gilead Sciences GmbH
Telefon: +49 (0) 89 899890-189
Email: martin.floerkemeier@gilead.com

Kim Strasser
BCW GmbH
Telefon: +49 (0) 40 808016-135
Email: kim.strasser@bcw-global.com

Original-Content von: Gilead Sciences, übermittelt durch news aktuell