Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VITA 34

07.11.2003 – 12:22

VITA 34

Pharmaexperte Krebs verstärkt VITA 34
Vorstand: "Unsere Nabelschnurblutbank kann von Prof. Krebs internationaler Erfahrung profitieren."

    Leipzig (ots)

Bei der Biotechnologiefirma VITA 34 gibt es eine
spektakuläre Berufung in den Aufsichtsrat. Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf
Krebs (63) übernimmt sein Mandat im Aufsichtsrat ab sofort. Der
Pharmakologe ist derzeit Sprecher der Unternehmensleitung des größten
deutschen Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim.
    
    VITA 34, die größte private Nabelschnurblutbank in Europa,
befindet sich derzeit in einer Wachstums- und Expansionsphase. Seit
der Gründung im Jahr 1997 ist der Umsatz des Unternehmens auf 7
Millionen Euro in 2002 gestiegen. Inzwischen beschäftigt das
Unternehmen rund 55 Mitarbeiter und schreibt seit 2 Jahren schwarze
Zahlen. Durch Tochtergesellschaften und Kooperationspartner ist VITA
34 auch in Österreich, Dänemark und der Schweiz vertreten. Die
weitere Expansion in verschiedene osteuropäische Länder ist derzeit
in Vorbereitung.
    
    "Mit Prof. Krebs haben wir einen ausgewiesenen Pharmaexperten mit
internationaler Erfahrung für den Aufsichtsrat gewinnen können, von
dem alle Unternehmensbereiche profitieren werden", sagt
Vorstandsmitglied Peter Boehnert. "Prof. Krebs wird außerdem dazu
beitragen, das Produktportfolio von VITA 34 zu erweitern", so
Boehnert. Krebs, der Boehringer zum Jahreswechsel verlässt, hatte
dort zuletzt die Internationalisierung vor allem mit Blick auf die
USA vorangetrieben. Darüber hinaus war Krebs auch im Vorstand des
Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller sowie Präsident des
Europäischen Pharmaverbandes und des Weltpharmaverbandes.
    
    Nabelschnurblut ist reich an jungen und potenten Stammzellen. Ihre
Gewinnung ist ethisch unbedenklich. Nabelschnurblut-Stammzellen
werden seit Ende der 80-er Jahre erfolgreich in der Krebstherapie
eingesetzt. In der Forschung werden derzeit weitere
Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen der regenerativen Medizin
untersucht. Forschungsschwerpunkte von VITA 34 sind die Behandlung
von Schlaganfall, frühkindlichen Hirnschäden und Herzinfarkt mit
Nabelschnurblut basierten Stammzelltherapien.
    
    
ots Originaltext: VITA 34 AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

VITA 34 AG
Deutscher Platz 5a
04103 Leipzig

Ansprechpartner:
Dr. Susanne Engel
Tel: 0341/4879245

Original-Content von: VITA 34, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VITA 34
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung