KfW

Sechste Verbriefungstransaktion der BHW Bausparkasse AG (BHW) mit der KfW Bankengruppe über die Plattform PROVIDE - "PROVIDE Blue 2005-2"

    Frankfurt/Main (ots) - BHW und KfW haben am gestrigen Nachmittag die sechste Verbriefung von privaten Wohnungsbaukrediten über die Verbriefungsplattform PROVIDE unterzeichnet. Arrangeur und Lead Manager ist die Deutsche Bank. Der Abschluss ("Closing") der Transaktion ist für den 22.11.2005 vorgesehen.

    Bei den zu verbriefenden Krediten mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR 3,461 Mrd. handelt es sich um endfällige und amortisierende Kredite. Der durchschnittliche Beleihungsauslauf der 86.411 Darlehen liegt bei rund 52 %. Bei der Verbriefung übernimmt die KfW in ihrer Rolle als Intermediär das Ausfallrisiko des zugrunde liegenden Kreditportfolios des BHW. Gleichzeitig wird das Risiko unter Federführung der Deutschen Bank am internationalen Kapital- und Swapmarkt ausplatziert.

    Mit der aktuellen synthetischen Verbriefung hat BHW seit 2002 bereits sechs Verbriefungstransaktionen über die KfW-Plattform in Höhe von insgesamt EUR 11,7 Mrd. abgeschlossen. BHW ist damit derzeit der größte Nutzer der PROVIDE Plattform.

    PROVIDE Blue 2005-2 ist die dritte Verbriefungstransaktion über die PROVIDE Plattform in diesem Jahr. Seit Einrichtung der Plattform im Jahr 2001 wurden nun bislang insgesamt 29 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über EUR 47,5 Mrd. abgeschlossen. Die KfW erwartet, dass sich durch diese Transaktion die Liquidität der unter PROVIDE emittierten Wertpapiere weiter erhöht und die Investorenbasis weiter ausgebaut wird.

    BHW nutzt synthetische Verbriefungen von eigenen Darlehensbeständen als Instrument zur Feinsteuerung seines Kreditrisikos sowie zur Entlastung seines haftenden Eigenkapitals, und optimiert damit sein Wohnungsbaukreditgeschäft.

    Das KfW-Programm PROVIDE bietet Banken die Möglichkeit, Kreditrisiken aus Wohnungs-baukrediten hoch standardisiert zu verbriefen und verfolgt das Ziel, mittels der erzielten Eigenkapitalentlastung bei den verbriefenden Banken die breite Versorgung mit Wohnungsbaudarlehen weiterhin sicherzustellen.

Ansprechpartner für die Presse bei BHW: Matthias Schnabel Tel.: +49 (0)5151 184-119 - E-Mail: mschnabel@bhw.de

Ansprechpartner für die Presse bei der KfW Bankengruppe: Nathalie Drücke Tel.: +49 (0)69 7431-2098 - E-Mail: nathalie.druecke@kfw.de

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Abteilung Konzernkommunikation Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266, E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: