Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von KfW

13.08.2004 – 10:00

KfW

KfW IPEX-Bank finanziert mit mehr als 45 Mio. EUR deutsche Exportlieferungen an Rumänien

    Frankfurt/Main (ots)

Im Rahmen des Besuchs von Bundeskanzler Gerhard Schröder und einer Wirtschaftsdelegation in Rumänien unterzeichnete gestern Heinrich Heims, Geschäftsleiter der KfW IPEX-Bank, zwei Kreditverträge mit dem staatlichen Stromnetzbetreiber Transelectrica über mehr als 45 Mio. EUR.

    Die KfW IPEX-Bank finanziert damit deutsche Lieferungen der Firma Siemens (25,5 Mio. EUR) und eines Konsortiums von ABB und Areva (rd. 19,5 Mio. EUR) zur Rehabilitierung der Schaltstationen Bukarest Süd und Sibiu Süd. "Wir freuen uns, dass wir mit der Finanzierung die Exportverträge der Unternehmen unterstützen, die dazu beitragen, Engpässe in der rumänischen Stromversorgung zu beseitigen", sagte Heinrich Heims.

    Innerhalb der KfW Bankengruppe finanziert die KfW IPEX-Bank Projekt- und Unternehmensfinanzierungen im In- und Ausland sowie Exportfinanzierungen. Die KfW IPEX-Bank ist dabei in den Sektoren Grundstoffindustrie, Verarbeitendes Gewerbe, Handel und Gesundheit, Energie und Umwelt, Telekommunikation und Neue Medien, Schifffahrt, Luftfahrt, Schienen- und Straßenverkehr sowie Flug- und Seehäfen und Bauwirtschaft tätig. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert. Allein im ersten Halbjahr 2004 sagte die KfW IPEX-Bank rd. 4,9 Mrd. EUR an neuen Krediten zu.


ots Originaltext: KfW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Sonja Contzen
Tel: 069 7431-4306
E-Mail: sonja.contzen@kfw.de

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt
Abteilung Konzernkommunikation
Tel. 069 7431-4400
Fax: 069 7431-3266
E-Mail: presse@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von KfW
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung