KfW

KfW: Starke Unterstützung für Klimaschutz in Indien

Frankfurt am Main (ots) -

   - Fördermittel in Rekordhöhe für Großprojekte der 
     deutsch-indischen Zusammenarbeit
   - Deutsch-indische Solarpartnerschaft" geht mit 1 Mrd. EUR an den 
     Start
   - "Grüne Energiekorridore" wachsen weiter 

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat weitere Vorhaben zur Förderung erneuerbarer Energien angekündigt, die von der KfW finanziert werden. Darunter fällt das Großprojekt der deutsch-indischen Solarpartnerschaft, für das die KfW in den nächsten fünf Jahren zinsverbilligte Darlehen in Höhe von rund 1 Mrd. EUR vergeben wird. Hiermit werden landesweit Solardächer, die Errichtung von Solarparks sowie netzungebundene Solaranlagen unterstützt.

"Diese Zusagen in Rekordhöhe fördern den Aufbau einer ökologisch nachhaltigen Stromversorgung des Subkontinents, die außerordentlich positive Wirkungen auf Umwelt und Klima haben. Darüber hinaus werden die Maßnahmen zu weniger Luftverschmutzung und damit zu einer verbesserten Gesundheit der indischen Bevölkerung führen," sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Bei den jüngsten deutsch-indischen Regierungsgesprächen stand zudem das strategische Großprojekt "Grüne Energiekorridore" im Fokus. Deutschland hat seine Unterstützung für dieses erfolgreiche Vorhaben der deutsch-indischen Energiepartnerschaft mit einem zinsverbilligten Darlehen bis zu 400 Mio. EUR zugesagt - als Teilbetrag der Gesamtfördersumme von 1,15 Mrd. EUR für dieses Projekt. Mittels der hierbei errichteten neuen Stromübertragungsleitungen wird der in Indien aus erneuerbaren Energien gewonnene Strom in das öffentliche indische Stromnetz eingespeist.

Gleichzeitig unterzeichnete die KfW zwei weitere Darlehensverträge über insgesamt 125 Mio. EUR zur Errichtung von "grünen Korridoren" in den beiden Bundesstaaten Andhra Pradesh und Himachal Pradesh für die Finanzierung von Übertragungsleitungen einschließlich entsprechender Infrastruktur.

Der Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank führt im Auftrag der Bundesregierung die Finanzielle Zusammenarbeit (FZ) mit Entwicklungsländern durch. Indien wurden seit 1958 mehr als 12 Mrd. EUR für Vorhaben im Energiesektor, die Finanzsystementwicklung, Projekte im Gesundheitsbereich sowie den Naturschutz zugesagt.

Weitere Informationen zum Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank finden Sie unter www.kfw-entwicklungsbank.de.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM) Dr. Charis Pöthig
Tel. +49 (0)69 7431 4683 Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Charis.Poethig@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: