KfW

KfW startet Winterhilfe für Serbien
Erste Stromimporte bereits nächste Woche

    Frankfurt/M. (ots) - Die KfW unterstützt Serbien bei der Überbrückung von Energieversorgungsengpässen in den Wintermonaten mit 10,6 Mio DM. Den entsprechenden Finanzierungsvertrag hat die Förderbank heute in Belgrad mit der serbischen Regierung und dem lokalen Energieversorger EPS unterzeichnet. Mit ersten Stromlieferungen wird bereits am kommenden Montag begonnen.

    Die Mittel für die Winterhilfe stellt das Auswärtige Amt im Rahmen des Stabilitätspaktes für Südosteuropa als Zuschuss zur Verfügung. 4 Mio DM werden für die Finanzierung dringend benötigter Investitionen im Energiesektor eingesetzt. Die einzelnen Maßnahmen werden zurzeit geplant und sollen bis Ende Februar 2002 abgeschlossen sein. Weitere 6,6 Mio DM stehen für dringend benötigte Stromimporte während des Winters zur Verfügung. Die KfW will damit zu einer ausreichenden Energieversorgung der Bevölkerung beitragen. Dies soll für bessere Lebensbedingungen in Serbien sorgen und so als soziale Abfederung den aktuellen Reformprozess der Republik unterstützen.

    Die KfW hat bereits im vergangenen Winter ein ähnliches Hilfsprogramm in Serbien durchgeführt. Die Bank ist seit Oktober 2000 in dem Land aktiv. Sie finanziert dort im Auftrag der deutschen Bundesregierung Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 100 Mio DM im Energie- und Wassersektor sowie zur Förderung des privaten Banken- und Unternehmenssektors. Am 26. Oktober hat die KfW darüber hinaus einen ersten Kreditvertrag über 100 Mio DM mit dem serbischen Energieversorger EPS unterzeichnet. Mit diesen Mitteln werden Investitionen in Kraftwerken und Kohlegruben finanziert.


ots Originaltext: KfW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Christine Volk
Tel.: (069) 7431-3867
E-Mail: christine.volk@kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: