Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von KfW
Keine Meldung von KfW mehr verpassen.

09.05.2012 – 16:27

KfW

KfW begibt erstmals Anleihe in Chinesischen Renminbi

Frankfurt (ots)

   - Meilenstein der KfW-Refinanzierung
   - Zukunftsträchtige Kapitalmarktsegmente erschließen 

Die KfW hat heute erstmals eine Anleihe in Chinesischen Renminbi emittiert. Die Anleihe über 1 Mrd. RMB (umgerechnet rd. 122 Mio. EUR) wurde "offshore", also am Finanzplatz Hong Kong begeben. Die erste Renminbi-Anleihe der KfW hat eine Laufzeit von 2 Jahren und zahlt einen halbjährlichen Kupon von 2,0 %. Lead-Manager der Transaktion ist HSBC.

Die KfW gehört seit vielen Jahren zu den größten nichtstaatlichen Emittenten weltweit; auch in diesem Jahr beabsichtigt die Förderbank rund 80 Mrd. EUR an den internationalen Kapitalmärkten aufzunehmen, um ihr Kreditgeschäft zu refinanzieren. Für Emittenten dieser Größenordnung ist die globale Diversifizierung ihrer Refinanzierung sehr wichtig. Hierfür ist es unerlässlich, das Vertrauen von möglichst vielfältigen Investoren weltweit zu gewinnen, indem man nicht nur eine hervorragende Bonität, sondern auch eine breite Produktpalette anbietet.

"Diese Emission ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Refinanzierung der KfW und erschließt uns einen zukunftsträchtigen Markt. Wir rechnen mit einer weiter anhaltenden Öffnung des Marktes und mit einem zunehmenden Interesse von Investoren an Renminbi-Anleihen", erklärt Dr. Günther Bräunig, Kapitalmarkt-Vorstand der KfW Bankengruppe. Die KfW hatte bereits in den 80er Jahren damit begonnen, ihr Angebot an Anleihen in Fremdwährungen aufzubauen und dies in der Folgezeit professionell erweitert. Mittlerweile bietet sie ihren internationalen Investoren Anleihen in über 20 Währungen an. "Wir arbeiten stets vorausschauend und beobachten sich entwickelnde, chancenreiche neue Marktsegmente, um uns neue Refinanzierungspotenziale möglichst frühzeitig erschließen zu können. Den chinesischen offshore- ebenso wie den onshore-Kapitalmarkt betrachten wir sehr aufmerksam, da wir mit einem starken Wachstum und einer zunehmenden Bedeutung des Renminbi an den internationalen Kredit- und Finanzmärkten rechnen", erläutert Bräunig.

Die Verbindung zwischen der KfW und der Volksrepublik China hat sich über Jahrzehnte beständig entwickelt. Begonnen hat sie mit der Kooperation im Wege der "Finanziellen Zusammenarbeit", mittlerweile hat sich China zu einem immer wichtiger werdenden Markt insbesondere auch für die deutsche Exportwirtschaft entwickelt. Die langjährige Zusammenarbeit zwischen der KfW und der Volksrepublik China hat sicher dazu beigetragen, dass die größte deutsche Förderbank das Vertrauen chinesischer Investoren genießt.

Der Emissionserlös der ersten Renminbi-Anleihe der KfW wurde über einen Währungsswap in EUR getauscht, um Währungsrisiken abzusichern, und kann somit für die allgemeine Refinanzierung der KfW verwendet werden.

Service: Meilensteine der KfW-Refinanzierung in Fremdwährungen

1987 :     Emission der ersten Fremdwährungsanleihe in US-Dollar 
sowie in Schweizer Franken, zeitgleich Abschluss des ersten Zins-und 
Währungsswaps 1991:	Emission der ersten Yen-Anleihe (sog. 
Samurai-Bond), die erste Uridashi-Anleihe folgt im Jahr 2002 
1998:      Emission der ersten Globalanleihe in DM, d.h. einer 
weltweit platzierbaren Anleihe 
2001/2002: Etablierung der KfW-Benchmark-Programme, d.h. regelmäßige 
internationale Platzierung von Globalanleihen in EUR und USD 
2004:      Es folgen Emissionen von Anleihen in Australischen Dollar 
(sog. Kangaroo-Bond) sowie in Kanadischen Dollar und in 
Neuseeländischen Dollar 

Weiterführende Informationen unter: www.kfw.de/kfw/de/KfW-Konzern/Investor_Relations/KfW-Anleihen/Kapitalmarkt/index.jsp

Die KfW modernisiert sich. Ein Foto des neuen Logos steht unter www.kfw.de/logo zum Download bereit.

Weitere Informationen zum KfW-Markenrelaunch unter www.bank-aus-verantwortung.de.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Nathalie Drücke,
Tel. 069 7431-2098, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: nathalie.druecke@kfw.de, Internet: www.kfw.de/newsroom

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW
Weitere Meldungen: KfW