KfW

KfW IPEX-Bank: Erfolgreiches erstes Halbjahr 2010

Frankfurt (ots) -

   - KfW IPEX-Bank mit positivem Halbjahresergebnis und 
     optimistischem Geschäftsausblick für 2010
   - Fokussierung der Geschäftsstrategie der KfW IPEX-Bank
   - Ausscheiden des Sprechers der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank
     Heinrich Heims 

Die KfW IPEX-Bank schreibt zum ersten Halbjahr 2010 ein positives Halbjahresergebnis von 80 Mio. EUR. Sie leistet durch ihre klar fokussierte Geschäftsstrategie einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen.

Bis zur Jahreshälfte konnten knapp 3 Mrd. EUR Neuzusagen gemacht und ein Ergebnis von 80 Mio. EUR erzielt werden. Mit diesem Ergebnis liegt die Bank deutlich über Plan. Dazu tragen ein positives Investitionsklima für die Kunden der Bank sowie geringere als geplante Risikokosten im Kreditgeschäft bei. "Die KfW IPEX-Bank hat sich in der Finanz- und Wirtschaftskrise gut behauptet. Ihre auch unter Stressbedingungen solide Kapitalausstattung gibt der KfW IPEX-Bank auf der Eigenmittelseite Stabilität, auch künftig ihren Kunden als verlässlicher Finanzierungspartner für anspruchsvolle Finanzierungen weltweit zur Seite stehen zu können", so Dr. Norbert Kloppenburg, Vorsitzender des Aufsichtsrates der KfW IPEX-Bank. Mit einer konservativen Risikovorsorge, getroffen zum Jahresende 2009, und dem insgesamt freundlicheren wirtschaftlichen Umfeld, insbesondere in der Exportwirtschaft des Euro-Raumes, blickt die Geschäftsführung weiterhin optimistisch in die Zukunft.

Die Gesellschafterin der KfW IPEX-Bank, die KfW, hat im Zuge eines Strategieprozesses im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat der KfW IPEX-Bank im ersten Halbjahr eine klare Fokussierung der Geschäftsstrategie auf den Weg gebracht. Danach konzentriert sich die KfW IPEX-Bank zukünftig auf zweckgebundene mittel- bis langfristige Finanzierungslösungen zur Unterstützung der Internationalisierung und zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit von deutschen und europäischen Unternehmen der Exportwirtschaft. Darüber hinaus sind der Ausbau der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur in Europa einschließlich entsprechender Mobilitätsträger, die Sicherung der deutschen Rohstoffversorgung, die Begleitung von Auslandsinvestitionen deutscher Unternehmen sowie der weltweite Klima- und Umweltschutz zentrale, vorrangige Aufgaben der KfW IPEX-Bank.

Die Phase der strategischen Fokussierung soll durch eine personelle Veränderung in der Geschäftsführung unterstützt werden, so dass die Umsetzung der definierten strategischen Vorgaben mit einer langfristigen Perspektive vorangetrieben werden kann. Heinrich Heims, Sprecher der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank, wird im Einvernehmen mit dem KfW-Vorstand und Aufsichtsrat der KfW IPEX-Bank daher aus der Geschäftsführung ausscheiden.

Herr Dr. Norbert Kloppenburg, Vorstand der KfW und Vorsitzender des Aufsichtsrats der KfW IPEX-Bank: "Der Vorstand der KfW dankt Herrn Heims für seine langjährige Tätigkeit in der KfW, insbesondere auch für seine Aufbauleistung in der KfW IPEX-Bank vor und nach deren Gründung als voll reguliertes, extern geratetes Institut. Die Bank befindet sich nun in einer Phase, in der sie die Präsenz auf ihren strategischen Märkten ausbauen und sich als unverzichtbares Element der Auslandsstrategie der KfW weiter etablieren wird."

Die Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank besteht nach dem Ausscheiden von Herrn Heims aus Michael Ebert, Christiane Laibach, Christian K. Murach und Markus Scheer. Über die Nachfolge von Herrn Heims wird der Vorstand der KfW zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Über die KfW IPEX-Bank GmbH

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Ihre Aufgabe zur Finanzierung im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag der KfW Bankengruppe ab. Ihr Schwerpunkt liegt in der Bereitstellung von mittel- und langfristigen Finanzierungen zur Unterstützung der Exportwirtschaft, Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie für Vorhaben des Umwelt- und Klimaschutzes. Sie wird als rechtlich selbständiges Konzernunternehmen geführt und trägt maßgeblich zum Förderauftrag der KfW Bankengruppe bei. Sie hat ca. 490 Mitarbeiter (Stand Juli 2010) und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt vertreten.

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW

Das könnte Sie auch interessieren: